Neue-Anlage-Straße

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der südliche Beginn der Straße rechts als Einmündung in die Litzenhardtstraße am ehemaligen Gasthaus zur Krone im Juli 2012
Straße von der Litzenhardtstraße aus gesehen
Das ehemalige Wohnhaus Nr. 8 im Juli 2012
Hinweisschild
Die Hintergebäude bei Hausnummer 14 mit Hausnummer 10 und 12

Die Neue-Anlage-Straße ist eine Straße im Stadtviertel Bulach im Karlsruher Stadtteil Beiertheim-Bulach.

Verlauf

Sie beginnt nach dem Bulacher Loch an der Litzenhardtstraße gegenüber der Sankt-Florian-Straße, verläuft Richtung West und kreuzt dabei die Laurentiusstraße vorbei an der Landgrabenstraße. Sie unterquert die Brücke der Schnellstraße, nach der die Bannwaldallee ihre Fortsetzung bildet.

Bebauung

Am Anfang der Straße hinter einem Brunnen befinden sich zurückgesetzt mehrstöckige Wohnhäuser, gegenüber befinden sich nach dem ehemaligen Restaurant Krone, dem Eckhaus, Einzelhäuser. Danach folgen auf der rechten Straßenseite Wohnblöcke mit Hintergebäuden mit eigenen Nummern, die durch überbaute Einfahrten zu erreichen sind.

Hausnummern

23 
Garten- und Landschaftsbau Sven Huber[1]
38 
Hier befand sich das ehemalige Gasthaus Schäumende Alb[2] mit großem Saal und Biergarten mit Kastanien.
Am Ausgang des Biergartens befand sich eine Fußgängerbrücke über die Alb. Diese wurde an einen der künstlichen Seen der Günther-Klotz-Anlage versetzt.
43
Oldtimer-Werkstatt Michael Rosenfelder
52ff 
Die Häuser wurden 1973 wegen der Südtangente abgerissen.

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

Die Straße im Online-Stadtplan der Stadt Karlsruhe: mit der Kartenauswahl 1965, die bereits den geplanten Verlauf der L605 und der Südtangente sowie die Übersicht der zu jener Zeit noch vorhandenen Bebauung in diesen Bereichen enthält. Es ist darauf auch die Fußgängerbrücke über die Alb zu erkennen, die später an den Ruderbootsee der Günther-Klotz-Anlage verlegt wurde.

Straßenname

Die Straße wurde 1929 anlässlich der neuen Anlage eines Güterbahnhofs benannt.

Bilder

Fußnoten

  1. Offizielle Webpräsenz „Sven Huber, Garten- und Landschaftsbau“
  2. Adreßbuch Karlsruhe 1972, Seite VI.40 „Schäumende Alb, Rolf Burst, NeueAnlageStr. 38“