Michael Rettinger

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.

Michael Rettinger (* 15. August 1861 in Wertheim; † 11. Januar 1933 in Heidelberg) war ein Pädagoge, der auch in Bruchsal tätig war.

Leben und Wirken

Seine Schulzeit verbrachte er in Wertheim, wo er 1892 auch das Abitur machte. Anschließend studierte er in Heidelberg und Straßburg. Ab 1887 unterrichtete er vier Jahre lang am Progymnasium Durlach und kam dann an die Bruchsaler Oberrealschule, wo er bis 1906 Deutsch unterrichtete. Nebenher war er ab April 1896 Direktor der Höheren Mädchenschule. Als diese 1906 in eine staatliche Schule umgewandelt wurde, übernahmm er bis zu seiner Pensionierung 1924 den Schulleiterposten hauptamtlich.

Am Ersten Weltkrieg nahm er durchgehend teil, zuletzt als Major d.R. in einem Füsilier-Regiment.

Daneben engagierte er sich auch in der evangelischen Kirche, wo er 1903 auch im Kirchengemeinderat saß.

Nach seiner Pensionierung zog er mit seiner Frau, die er 1892 geheiratet hatte, nach Heidelberg.