Maria Frieden

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
von oben

Die katholische Kapelle Maria Frieden, im Volksmund auch Adenauerkapelle genannt, befindet sich im zu Bühlertal gehörenden Areal Plättig. Sie gehört zur Pfarrgemeinde Herrenwies, welche ihrerseits Teil der Seelsorgeeinheit Bühlertal ist. Mehrmals im Jahr werden dort Gottesdienste gefeiert.

Der Zugang erfolgt vom gegenüber dem Plättig Hotel gelegenen Parkplatz wahlweise über eine steile Rampe oder über eine Treppe. Gelegen ist sie auf dem so genannten Marienfelsen, der Friedenskönigin Maria ist sie auch geweiht. Weitere Patronen sind Nikolaus von der Flüe und Bernhard II. von Baden. Diesen Patronen sind auch die beiden Glocken an der Kapelle geweiht.

Das Innere der Kapelle ist geprägt von Motivglasfenstern die direkt unter dem Dach entlang dreier Seiten angebracht sind. Weitere künstlerisch gestaltete Fenster befinden sich auf der Rückseite unterhalb der Orgelempore. Neben dem vor einer künstlerisch gestalteten Wand stehenden Altar befindet sich eine Marienfigur als nennenswertes Inventar in der Kapelle.

Vor dem Aufgang zur Kapelle befindet sich eine steinerne Engelsfigur, auf deren Sockel die Daten der Kapelle notiert sind, sowie dem Initiator des Baus, Rudolf Hemberger (1912-1984) gedacht wird

Geschichte

Im Zuge der Überlegungen die Antoniuskapelle Plättig zu erweitern, kam es zu Differenzen zwischen dem Herrenwieser Pfarrer Hemberger und dem Erzbistum Freiburg, welches die Kapelle abreißen wollte. Unterstützt wurde Hemberger von Bundeskanzler Konrad Adenauer, der wiederholt auf der Bühlerhöhe zu Gast war.

Man einigte sich schließlich auf den Neubau einer Kapelle auf der anderen Seite der Schwarzwaldhochstraße. Die Grundsteinlegung erfolgte im Jahr 1958. Eingesegnet wurde sie zwei Jahre später, am 17. Juni 1960 (damals „Tag der Deutschen Einheit“, in der Bundesrepublik ein Feiertag) durch Monsignore Dr. Paul Adenauer, Sohn des Bundeskanzlers. Die Weihe erfolgte durch Weihbischof Karl Gnädiger am 21. August 1965.

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

Weitere Bilder

Weblink