Kriegerdenkmal Weiher

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
Gesamtansicht

Das Kriegerdenkmal von Weiher ist ein Denkmal in der Gemeinde Ubstadt-Weiher im Landkreis Karlsruhe. Es ist eines von vielen Kriegerdenkmälern in der Region, die hier nach dem Deutsch-Französischen Krieg der Jahre 1870–’71 in fast jedem Ort errichtet wurden.

Aussehen

Vorderseite
UbWe-Weiher-Kriegerdenkmal-02.jpg
Rückseite

Die Form des Weiherer Denkmals – ein Obelisk – ist typisch für diese Denkmäler in der Region Karlsruhe; ungewöhnlich ist jedoch das Material: der Granitstein unterscheidet es von den ähnlichen Denkmälern, die durchweg aus Sandstein – überwiegend aus rotem Buntsandstein (beispielsweise Kriegerdenkmal Forchheim), vereinzelt aus gelbem (Ettlingen) – gefertigt sind.

Inschriften

Das Denkmal wurde vom damals noch selbständigen Weiher errichtet und den Soldaten, die im Krieg gekämpft hatten („Kriegern“), zum Dank gewidmet:

Den tapferen Kriegern
Die dankbare Gemeinde Weiher.

steht als Inschrift auf einer der schwarzen Steintafeln am unteren Quader. Über dieser in etwas größerer Schrift ausgeführten Widmung stehen verteilt auf zwei Spalten die Namen von 13 Personen jeweils mit Vor- und Familiennamen, die Vornamen abgekürzt[1]. „In Garnison standen“ die 7 in der rechten Spalte Genannten; 6 Angehörige „3. Bad. Land.Bat.“, also des 3. Badischen Landwehr-Bataillons[2], listet die linke Spalte auf.

Auf zwei weiteren schwarzen Tafeln am Sockelquader stehen die Namen der Kriegsteilnehmer geordnet nach Truppenteil (Leibgrenadiere, Leibdragoner[3] und Artillerie) jeweils mit dem Dienstgrad – „Gftr.“ für Gefreiter[4] – bzw. der waffengattungsspezifischen Bezeichnung des einfachen Soldaten abgekürzt hinter dem Namen: „Gren.“ (= Grenadier)[5], „Drag.“ (= Dragoner)[6] und „Kan.“ (= Kanonier)[7].

Lage

Blick von Südwesten, mit der Kirche St. Nikolaus im Hintergrund

Das nach mit der Schauseite nach Osten ausgerichtete Kriegerdenkmal steht im heutigen Ubstadt-Weiherer Teilort Weiher gegenüber der Nikolaus-Apotheke auf einer kleinen Grünfläche an einer Straßenkreuzung, mit Front zur Hauptstraße. Dieser Ort im Stadtplan:

Bus-Signet.png  nächste Bushaltestelle: Weiher Ortsmitte  

Fußnoten

  1. Siehe dazu Stadtwiki:Vornamen
  2. „3. Bad.“ heißt 3. Badische[s]; „Land.“ steht für Landwehr [sonst zumeist „Landw.“ abgekürzt] – Siehe dazu auch: Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „Landwehr“. Die Abkürzung „Bat.“ bedeutet Bataillon, eine militärische Einheit. Siehe dazu allgemein: Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „Bataillon“
  3. Das Leib-Dragoner-Regiment war eines der beiden badischen Leibregimenter
  4. Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „Gefreiter“
  5. Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „Grenadier“
  6. Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „Dragoner“
  7. Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „Kanonier“