Julius-Hirsch-Straße

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Julius-Hirsch-Straße ist eine Straße in der Karlsruher Nordweststadt. Sie wurde erst im Mai 2013 nach Julius Hirsch (geboren 7. April 1892 in Achern; ermordet 1943 im KZ Auschwitz-Birkenau, zum 8. Mai 1945 für tot erklärt worden), einem deutschen Fußballspieler und Opfer des Nationalsozialismus, benannt.

Julius-Hirsch-Straße von der Hertzstraße aus gesehen (von Ost nach West), rechts das Altenpflegeheim Haus Karlsruher Weg

Verlauf

Die Straße ist eine östliche Verlängerung des Karlsruher Weges und befindet sich zwischen der Berliner Straße bzw. dem Gottfried-Fuchs-Platz und der Hertzstraße.

Hausnummern

Haus Karlsruher Weg
Stele für den KFV

Besonderheiten

Vor dem Haus Karlsruher Weg hat die Stadt eine Gedenktafel für Stele für die Nationalspieler des Karlsruher Fußballvereins (KFV) unter anderem auch Julius Hirsch und Gottfried Fuchs und auf der andernenseite eine Gedenktafel "Karlsruher Fussballverein KFV - Deutscher Meister 1910 eingerichtet.

|Gedenktafel "Die Nationalspieler des Karlsruher Fußballvereins (KFV)"

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

Straßenname

Die Straße wurde 2013 zu Ehren des Karlsruher Fußballspielers Julius Hirsch (1892–1943) benannt. Zuvor war sie Teil des Karlsruher Weges.