Jakob Dörr

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jakob Dörr (* 19. März 1884 in Eppingen, † 12. April 1971 ebendort) war ein Verwaltungsbeamter und Politiker. Von 1921 bis 1933 war er Bürgermeister von Knielingen.

Leben und Wirken

In seiner Amtszeit wurde die Straßenbahnlinie Karlsruhe – Knielingen fertiggestellt. 1933 wurde Dörr von den Nationalsozialisten zwangspensioniert.

Von 1945 bis 1948 war er als Bürgermeister am Wiederaufbau von Eppingen beteiligt. Zudem vertrat er als Mitglied des Landtages (MdL) sieben Jahre lang die CDU im Landtag von Baden-Württemberg.

Ehrungen

Die Jakob-Dörr-Straße im Karlsruher Stadtteil Knielingen wurde 1962 nach ihm benannt.