GT8-D

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
Wagen 212 (2008)

GT8-D ist ein Straßenbahnzug, der in Karlsruhe seit 1969 im Einsatz war. Aufgrund der Holzsitze ist auch die Bezeichnung "Holzklasse" in Karlsruhe verbreitet. Bis zur endgültigen Ausmusterung im Mai 2015 waren noch Wagen dieses Typs auf der Linie 5 anzutreffen.

Geschichte

Die Wagen wurden zwischen den Jahren 1969 und 1972 von der DWM und der Waggon Union an die VBK geliefert. Zwischen 1975 und 1991 wurden Wagen des Typs GT6-D durch Einfügen eines weiteren Fahrzeugteils zu GT8-D umgebaut, wodurch sich die Anzahl der GT8-D erhöht hat.

Nachdem ab 1995 Niederflurwagen des Typs GT6-70D/N bestellt wurden, verschwand der GT8-D nach und nach von vielen Straßenbahnlinien. Zur Jahrtausendwende war er im regulären Linienbetrieb nur noch auf den Linien 2 und 5 anzutreffen. Nachdem 2002 Niederflurwagen für die Linie 2 bestellt wurden, verschwand er schließlich auch von dieser Linie.

Mit der Lieferung der 2012 bestellten NET 2012 und dem Umbau des Rintheimer Streckenastes, ist der Typ schließlich ganz aus dem Linienbetrieb verschwunden. Ursprünglich war vorgesehen, die Wagen zum Fahrplanwechsel im Dezember 2014, zu dem auch die umgebauten und mit dem GT8-D unkompatiblen Haltestellen in Rintheim in Betrieb gingen, auszumustern. Da zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht genügend Niederflurwagen zur Verfügung standen, wurde der Einsatz um fünf Monate verlängert. Schließlich fuhr am 23. Mai 2015 um 1:40 Uhr die letzte GT8-D Bahn auf der Linie 5 in den Betriebshof West ein. Die Linie 5 war solange in zwei Abschnitte geteilt.

Es ist geplant, ein bis zwei Wagen dieses Typs als Museumsfahrzeuge zu erhalten.

Weblinks