Traube (Bulach)

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
geschlossen Die in diesem Artikel beschriebene Gaststätte, Örtlichkeit, das Unternehmen oder die Einrichtung besteht nicht mehr in der beschriebenen Form.
Dieser Beitrag beschreibt die Geschichte.
Traube mit Fahne des Gesangvereins Frohsinn

Die ehemalige Gaststätte Traube in Bulach musste wegen Differenzen zwischen dem Eigentümer, dem Gesangverein Frohsinn 1885 in Bulach und der Stadt Karlsruhe im Juli 2011 geschlossen werden. Ursache waren Auflagen der Stadt und eine nicht mehr auffindbare Schankgenehmigung aus dem Jahr 1966 oder 1975. Somit entfiel die Genehmigung zum Weiterbetrieb der Traube als Gaststätte und musste geschlossen werden.

Ehemaliges Angebot

Gut bürgerliche Speisen und Getränke sowie ein wechselnder Mittagstisch mit Suppe und Salat. Alle Gerichte gab es auch zum Mitnehmen oder wurden bei Festen auch nach Hause geliefert.

Der Saal bot Platz für Gesellschaften mit bis zu 90 Personen.

Vereine

Die nachfolgenden Vereine veranstalteten in der Traube ihre Vereinstreffen und -arbeit:

Geschichte

Das Gebäude wurde in den 1950ern auf dem Grundstück einer im Krieg zerstörten Gastwirtschaft errichtet. Der Keller wird noch genutzt. Da das Gebäude als Sängerheim erbaut wurde, besitzt es ein gewölbtes Dach, das aber wegen der hohen Heizkosten in den 1970ern abgehängt wurde.

Im Jahr 2010 fand eine Unterschriftenaktion „Rettung der Traube“ für ihren Erhalt statt, die aufgrund ihres Alters nicht mehr alle Gaststättenvorschriften erfüllen kann. Andererseits soll sie wirtschaftlich betrieben werden und für die Bulacher war sie nach Schließung der Gaststätte Krone eine der letzten möglichen Treffpunkte aller Bürger.

Der letzte Wirt, Herr Klaus Schätzle, betreibt seit 1. Mai 2011 die Gaststätte Kleingartenverein Rheinstrandsiedlung.

Ehemalige Adresse

Gaststätte Traube
Litzenhardtstraße 101

Dieser Ort im Stadtplan:

Bus-Signet.png  nächste Bushaltestelle: Grünwinkler Straße