Teutschneureut

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die noch heute symbolisch markierte ehemalige Grenze zwischen Teutschneureut und Welschneureut am Bärenweg

Teutschneureut stellt den ursprünglichen Kern des heutigen Karlsruher Stadtteils Neureut dar. Die Bezeichnung entstand, als 1699 Welschneureut unmittelbar südwestlich gegründet wurde zur Unterscheidung und auch Abgrenzung von den „Welschneureutern“.

Teutsch bedeutet die heute übliche Bezeichnung „Deutsch“.

Bis 1850 wurde der Ort als „Teutsch-Neureut“ bezeichnet.

Die ehemalige Grenze zwischen Teutschneureut und Welschneureut verlief entlang des Bärenwegs. Teutschneureut befand sich im nordöstlichen Bereich der Straße.

Das Verhältnis der beiden Nachbargemeinden war lange Zeit angespannt und beide Gemeinden versuchten lange ihre Eigenständigkeit zu bewahren. Erst durch den quasi erzwungen Zusammenschluss zu „Neureut (Baden)“ im Jahr 1935 verschwanden diese Vorbehalte im Lauf der Zeit.

Siehe auch