Schwarzacher Münster

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Kirche

Das Schwarzacher Münster ist eine romanische Säulenbasilika im Ortsteil Schwarzach von Rheinmünster im Landkreis Rastatt.

Beschreibung

Postkarte, um 1910

Zusammen mit einigen Wirtschaftsgebäuden und dem Klostertor sind das Überbleibsel der ehemaligen Benediktinerabtei Schwarzach, die im Jahre 1803 der skularisiert wurde.

Das Münster ist eine Säulenbasilika (letzte Schöpfung der Hirsauer Bauschule) aus romanischer Zeit mit einer noch erhaltenen Barockorgel. Das angebaute Konventsgebäude, welches zwischen 1724 und 1731 entstand, wurde ab 1850 wieder abgerissen. Lediglich ein Kleiner Teil blieb erhalten, welcher der Kirche als Sakristei diente. 1967 bis 1969 wurde die Kirche restauriert, und es wurden alle barocken Veränderungen am Gebäude rückgängig gemacht. Auch die Sakristei wurde nun abgerissen. Die Basilika vereinigt heute immer noch vier Baustile: die vorherrschende Romanik, die Gotik mit ihren spitzbogigen Schallfenstern im Turm und den spitzbogigen Arkaden in der Vierung (1299-1302), die Renaissance mit dem kunstvollen holzgeschnittenen Chorgestühl (1700) und den Barockstil mit der Barockorgel und dem jüngst wiederhergestellten, monumentalen Barockaltar.

Seit 1978 bemüht sich die Gemeinde Rheinmünster, in einem umfangreichen Sanierungsverfahren, den historischen Bereich um die Ortsmitte zu renovieren und zu restaurieren. Der Anfang wurde mit dem heutigen Rathaus, dem Feuerwehrgerätehaus und der ehemaligen Schule gemacht. Klosterhof und Münsterplatz sind ebenfalls neu gestaltet. Finanziert werden all diese Maßnahmen unter anderem mit Mitteln des Landessanierungsprogrammes, an dem auch private Grundstückseigentümer der ehemaligen Klosteranlage partizipieren können.

Klostergarten

Der im Zuge der Barokisierung des Klosters Mitte des 18. Jahrhunderts angelegte Klostergarten teilte sich auf in Konventsgarten, der 144 Ar umfasste, un den 72 Ar großen Abteigarten. Letzterer war nach Ansicht von Historikern vor allem ein Lust- und Ziergarten, während der Konventsgarten, der auch einen Eisweiher beinhaltete, eher wirtschaft- und medizinischen Zwecken diente. Die heute südlich der Kirche angelegte Grünfläche beinhaltet nur einen Teil des damaligen Gartens und war zur Zeit des Klosters teilweise überbaut.

Adresse

St. Peter und Paul
Münsterstraße 12
77836 Rheinmünster-Schwarzach

Dieser Ort im Stadtplan:

Weblinks