Roland Betsch

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Roland Peter Martin Betsch (* 3. November 1888 in Pirmasens; † 5. April 1945 in Ettlingen) war badisch-pfälzischer Schriftsteller, Erzähler und Dramatiker.

Tod

Roland Betsch begeht bei Kriegsende am 5. April 1945 gemeinsam mit seiner Frau Suizid.

Ehrungen

Zehn Tage nach dem 75. Jahrestag seiner Geburt benennt am 13. November 1963 der Ettlinger Gemeinderat die Grünanlage Roland-Betsch-Anlage nach ihm; am 11. Juli 1973 dann zusätzlich die Roland-Betsch-Straße.

Auch in seiner Geburtsstadt Pirmasens gibt es eine Roland-Betsch-Straße.

Werke

Sein Gedicht „Notland“ wurde 1941 in „Am Westwall wacht die Ehre. Ein Kriegstagebuch saarpfälzischer Dichter“ von Rolf Werbelow veröffentlicht (Seite 11).

Von seinem Roman „Die sieben Glückseligkeiten“ erschien 1944 eine Ausgabe für die Wehrmacht.

Literatur

  • „Roland-Betsch-Straße“ (Seite 78) in „Die Ettlinger Straßennamen“ von David Depenau (2004) ISBN 3-89735-295-8
  • Manfred Bosch: „Betsch, Roland Peter Martin, Ingenieur, Schriftsteller. * 3.11.1888 Pirmasens, ev., † 5.4.1945 Ettlingen“, in: Badische Biographien, Neue Folge, Band 5 (2005), Seiten 17 – 19[1]

Weblinks

Fußnoten

  1. Biographienindex der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg