Robert-Koch-Straße (Bruchsal)

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Disambig-50px.png Dieser Artikel beschreibt die Straße Robert-Koch-Straße in Bruchsal, gleichnamige Straßen im Umland siehe Robert-Koch-Straße (Begriffsklärung).

Robert-Koch-Straße Bruchsal

Die Robert-Koch-Straße ist eine Straße in Bruchsal in der Kernstadt.

Verlauf

Die Straße beginnt als Abzweig von der Heidelberger Straße und verläuft in südöstlicher Richtung. Vor der Kreuzung mit der Peter-Frank-Straße macht sie einen Knick nach Nordwesten, ehe sie wieder die ursprüngliche Richtung einschlägt.Sie mündet im Mozartweg.

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

Besonderheiten

Maximal zulässige Höchstgeschwindigkeit 30 Km/h

Name

Die Straße ist nach dem Arzt und Bakteriologen Robert Koch benannt, der 1905 den Nobelpreis für Medizin und Physiologie erhielt.

Geschichte

Die Straße entstand im Jahre 1900 im Zuge der Planungen für das zu bauende neue Krankenhaus, das 1906 fertiggestellt wurde. In ersten Plänen aus dem Jahre 1899 trug sie die Bezeichnung „Straße B" zu Unterscheidung von der im gleichen Zusammenhang gebauten, damals „Straße A" bezeichneten Gutleutstraße.

Sie war über viele Jahrzehnte hinweg weitgehend unbebaut, von wenigen Wohnhäusern auf der Nordseite abgesehen. 1966 entstand ein Wohnhochhaus für das Klinikpersonal, 2006 die radiologische Abteilung der Klinik.

Literatur

Robert-Koch-Straße (Seite 17) in Thomas Moos: Die Bruchsaler Straßennamen und ihre Bedeutung (= Band 24 der Veröffentlichungen zur Geschichte der Stadt Bruchsal). Erschienen im Verlag Regionalkultur, 2008, ISBN 978-3-89735-526-2.

Weblinks

Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „Robert Koch“