Poetry Slam

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Poetry Slam ist ein postmoderner Bühnenwettkampf - ein offener Literaturwettstreit, bei dem die Teilnehmer gegeneinander antreten und der Sieger mit Applausabstimmung oder von einer zufällig gewählten Publikums-Jury ermittelt wird.

Allgemein

Egal ob Gedicht, Rap, Lyrik, Kurzgeschichte oder Experimentelles – gesprochen, geflüstert oder geschrien – bei Textform, Inhalt und Vortragsweise gibt es keine Einschränkungen. Dabei steht nicht der Wettkampf im Vordergrund, sondern die Freude, das Publikum mit seinen Wort gewordenen Gedanken und möglichst lebendig performten Texten zu berühren. Für das Publikum gilt dabei der Grundsatz „respekt the poet“.

Das Veranstaltungsformat Poetry Slam ist offen. Mitmachen darf jeder, der sich traut und sich rechtzeitig zur Teilnahme anmeldet.

Für die Teilnehmer gibt es drei einfache Regeln:

  • Die Texte müssen selbst geschrieben sein
  • Verkleidung und Requisiten sind nicht erlaubt
  • Es gibt ein Zeitlimit

Die beiden etablierten Poetry Slams in Karlsruhe, im Gotec Club und im KOHI Kulturraum, bieten auch am Abend der Veranstaltung noch Startplätze für Kurzentschlossene.

Termine

Die aktuellen Poetry Slam Termine in Karlsruhe können auf der Webseite der Lesebühne „An WOrt und Stelle“ gefunden werden, siehe „Weblinks“.

Poetry Slam Landesmeisterschaft Baden-Württemberg

Karlsruhe ist 2014 Austragungsort der 5. Poetry Slam Landesmeisterschaft Baden-Württemberg.

Literatur

  • Eduard Maier (Herausgeber): „Bühnepoeten“. Geschichten und Gedichte von Karlsruher Poetry Slams. ISBN 3-936631-67-0, 16 Euro.

Weblinks