Musicclub Garage Rastatt

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
geschlossen

Die in diesem Artikel beschriebene Gaststätte, Örtlichkeit, das Unternehmen oder die Einrichtung besteht nicht mehr in der beschriebenen Form.
Dieser Beitrag beschreibt die Geschichte.

Garage-Logo

Der Musicclub Garage Rastatt (kurz die Garage) war von 1987 bis 2005 eine Diskothek in Rastatt. Seit 2006 gibt es die Garage Revival Party.

Allgemein

Eröffnungsflyer von 1987
Garage-Markenzeichen‎

Eigentlich als Rockdisko eröffnet avancierte die Garage schnell zum Publikumsliebling für fast jeden Musikgeschmack. Betreiber des Musicclubs waren zuletzt Uwe B. und Karsten Walz, die auch regelmäßig selbst in der Diskothek an den Plattentellern standen.

Geschichte

'57 Chevy im großen Raum

Die Garage war mit ca. 1.000 m² einer der größten Diskotheken in Süddeutschland. Einer der Markenzeichen waren Liveauftritte von internationalen Stars und ein '57 Chevrolet, der im großen Tanzraum hinten in der Ecke auf einem Podest stand. Außerdem war die Garage sehr bekannt für ihre wuchtige Musikanlage und für ihre vielfältige und sehr ausbaufähige Lichtanlage. Bei der Planung und Neueröffnung wurde man vom The Garage Disco-Pub inspiriert der sich auf Gran Canaria befindet und immer noch geöffnet ist.

Auch internationale DJs waren in der Garage im Einsatz und manchmal kam es auch vor, dass der Club für Dreharbeiten, wie z.B dem Tatort, als Kulisse diente. Im Sommer 2005 wurde der Laden aufgrund des Konkurses der Garage Musicclub GmbH geschlossen.

Aufbau

Die ca. 1.000m² Nutzfläche der Disko wurden in drei separate Bereiche aufgeteilt:

  • Die große Garage war der Bereich in dem die meisten Veranstaltungen, Partys und Events stattfanden.
  • Das Bistro lud in verschiedenen „Gesichtern“, wie z.B. Straßenlook mit Wurstbude und Eisstand oder auch im American-Diner-Stil zum Relaxen, Quatschen oder auch einfach nur zum Chillen ein.
  • Das Foyer war direkt am Eingangsbereich und wurde auch regelmäßig in verschiedene Themenbereiche umgestaltet, z.B Apres-Ski Bereich oder auch Graffiti-Malereien. Regelmäßig fanden dort auch Promoaktionen statt.
  • Im Außenbereich gab es auch einen Biergarten der umzäunt war und in dem es Sitzmöglichkeiten gab.In einer kleinen Hütte mit Thekenbereich wurden Getränke ausgeschenkt.
Werbeanzeige zur Eröffnung von 1987
Garage Aufkleber und Logo aus den 80er Jahren
Ehemaliger Flyer aus den 90ern
Garage Logo aus dem 1. Internetauftritt von 1999

Veranstaltungen und Liveacts

  • Across The Border
  • Adams Brayn ( Bryan Adams Coverband )
  • Alannah Myles
  • Amplifire
  • Anne Clark
  • Asia
  • Axxis
  • B.B.E. in Vertretung von DJ und Projektmitglied Emmanuel Top, Verleihung einer goldenen CD für 1 Million verkaufter CD's in Deutschland für die Single "Seven Days and One Week"
  • Blau
  • Boutique Orange
  • C-Block
  • California Dream Boys
  • Climax Blues Band
  • Colonel Abrams
  • Destiny Dreaming
  • Dieter Jürgens & Band
  • Dorfcombo
  • Dr.Feelgood
  • Electrobaby
  • Get Up and Groove
  • Golden Earring
  • Gotthard
  • Heavy on the Woodway
  • Héroes del Silencio
  • Jay Jay's
  • J.B.O
  • Jule Neigel Band
  • Jürgen Drews
  • Knutschfleck
  • Kymera
  • Laurie Jones
  • Love Street ( The Doors Coverband )
  • Madam I'm Adam
  • Make My Day
  • Manfred Mann’s Earth Band feat. Chris Thompson
  • Motörhead
  • Mr. Ed Jumps the Gun
  • Nazareth
  • Nina Hagen
  • Pink Cream 69
  • Reissfest
  • Roger Chapman
  • Sabrina Setlur mit Xavier Naidoo (Backround)
  • Saltatio Mortis
  • Sandra
  • Schlaganfall
  • Selig
  • Spice
  • Spoon
  • Stoned ( Rolling Stones Coverband )
  • Such A Surge
  • Supercharge
  • Teddy Schmacht & Das Metaxa Quartett
  • The Bates
  • The Lions
  • The Sweet
  • The Vision
  • Umbra et Imago
  • Uriah Heep
  • Vampires Daydream
  • Willy De Ville

DJs

  • BJ Barry (bigFM)
  • Commander Tom
  • Dieter Jürgens
  • DJ Hip Hop
  • Houseminister
  • Jan Garcia (SWR3)
  • Kay O'Paqua
  • Mousse T.
  • Mozart
  • Olly Welz (B-TV)

Prominente Gäste

Natürlich wurden auch regelmäßig prominente Gäste in der Garage gesehen, wie z.B. Dieter Bohlen nach einem „Blue-System“-Konzert in Rastatt, aber auch die ehemalige Tennisspielerin Anke Huber sowie der Werner-Erfinder und Zeichner Rötger Feldmann alias Brösel.

Wechselnde Musikstilrichtungen

Obwohl die Garage als Rockschuppen eröffnet worden war, ging man immer mehr auf die Musikwünsche und auf die aktuellen Trends der damaligen Zeit ein. So wurde z.B der Dienstag speziell für Schlager und NDW und der Sonntag für 1970er und 1980er Diskoclassics eingeführt. Freitags wurde gemischte Musik (Charts, House, Black) und Samstags ausschließlich Rockmusik gespielt. Aufgrund der wechselnden Musikarten an verschiedenen Tagen war die Garage auch unter der Woche ein beliebter Treffpunkt für jung und alt. Auch waren ständig DJs aus anderen Discotheken zu Gast.

Mottopartys

Auch Mottopartys kamen in der Garage nicht zu kurz. Veranstaltungen wie Schaum-, Kuscheltier-, Softballpartys usw. sorgten immer wieder für gute Laune und ausgelassene Stimmung beim Publikum. Außerdem wurden regelmäßig Promoaktionen mit verschiedenen Anbietern gestartet. In regelmäßigen Abständen wurden die Wände mit Airbrush-Themen umgestaltet.

Garage Revival Party

Im Jahre 2006 wurde die 1. „Garage Revival Party“ veranstaltet, mehr dazu siehe unter Garage Revival Party.

Adresse

letzte Anschrift
Musicclub Garage Rastatt
Woogseestraße 7
76437 Rastatt

Quellen

Weblinks