Michael Kunz

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kunz (ganz rechts) beim BüKa-Stammtisch 2005

Michael Kunz (* 10. April 1967; † 22. Mai 2013) war selbständiger Gastwirt und zwischen 2005 und 2009 Stadtrat der Karlsruher Liste.

Wirken

Politik

Seit Januar 2005 war Kunz Abgeordneter im Gemeinderat von Karlsruhe, zuerst für die Listenverbindung aus Bürger für Karlsruhe und ödp, die bei der Kommunalwahl am 13. Juni 2004 3,0% der Stimmen erhalten hatte. Aufgrund der Stimmenanzahl rückte er für Hansjörg Seckel nach, der sein Mandat aus gesundheitlichen Gründen hatte zurückgeben müssen. Kunz war dort Mitglied im Ausschuss für öffentliche Einrichtungen und stellvertretendes Mitglied im Sozialausschuss sowie im Bauausschuss.

Am 29. Januar 2007 hat die Wählerliste aufgrund der Zustimmung von Michael Kunz zum Masterplan 2015 eine Pressemeldung veröffentlicht, dass ihm untersagt sei die Bezeichnung "Bürger für Karlsruhe" und/oder "BüKA" im Zusammenhang mit seinem Gemeinderatsmandat in jedweder Form zu verwenden.

Im Dezember 2007 wurde er Mitglied der Fraktion der Karlsruher Liste (KAL).

selbständiger Wirt

Michael Kunz war der Inhaber der Gaststätten Kuni's NANU (bis Januar 2010) bzw. Zum Rebstock.