Kriegerdenkmal Hambrücken

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Kriegerdenkmal in Hambrücken im Landkreis Karlsruhe ist ein 1911 errichtetes Denkmal zur Erinnerung an den Deutsch-Französischen Krieg der Jahre 1870–’71 und den Hambrückener Teilnehmern dieses Krieges gewidmet („unsern Kriegern im glorreichen Feldzuge 1870–1871“).

Das schlichte Kriegerdenkmal ähnelt dem noch bescheideneren kleineren Denkmal in Kronau und trägt als einzigen Schmuck eine ovale Metallplatte mit einem Relief, das Großherzog Friedrich I. von Baden (1826–1907) im Profil zeigt. Zur Zeit der Aufstellung des Denkmals regierte bereits dessen Sohn und Nachfolger Friedrich II. (1857–1928).

Inschriften

Vorderseite mit Großherzogsporträt und Widmung

Die Inschrift an der Schauseite unterhalb des Bildnisses des Großherzogs lautet

   FRIEDRICH. I
    UNSERN KRIEGERN
    IM GLORREICHEN FELDZUGE
1870-1871
GEWIDMET VON DER DANKBAREN
GEMEINDE HAMBRÜCKEN
   1911.

Unten rechts steht zudem G. Zieger Phl.

Auf den beiden Seiten sind jeweils unter der Überschrift „Im Felde der Ehre standen“ die Namen der Kriegsteilnehmer ohne Rangunterschied nach Familiennamen alphabetisch sortiert aufgelistet, wobei einigen Namen ein Kreuz (†) vorangestellt ist. Auszeichnungen und/oder Truppenteile (wie auf einigen anderne Kreigedenkmaäler in der Region) werden nicht genannnt.

Rückseite

Auf der Rückseite sind unter der Überschrift „In Garnisonsdienst standen“ weitere Personen in alphabetischer Reihenfolge genannt, auch dort einige Namen mit einem Kreuz vorangestellt. Darunter folgen abschließend noch die Namen der fünf Mitglieder des Denkmalausschusses, darunter Pfarrer Geiger und Oberlehrer Kneller.

Lage

Standort

Das Kriegerdenkmal steht vor dem Hambrückener Friedhof. Dieser Ort im Stadtplan:

Das Hambrückener Kriegerdenkmal darf nicht verwechselt werden mit dem in der Nähe befindlichen Gefallenendenkmal für die Opfer der beiden Weltkriege an der Außenwand der Aussegnungshalle.