Karl-Wilhelm-Platz

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karl-Wilhelm-Platz, im Hintergrund die gleichnamige Haltestelle
Platz in der Nacht

Der Karl-Wilhelm-Platz liegt in der Karlsruher Oststadt.

Beschreibung

Hier treffen vier Straßen aufeinander: von Norden die Parkstraße, von Süden die Georg-Friedrich-Straße, von Süd-Westen (vom Durlacher Tor) die Karl-Wilhelm-Straße und von Nord-Osten die Haid-und-Neu-Straße. Während die Nordost-Südwest-Achse mit Straße und Stadtbahnschienen den Platz teilt – in der Mitte ist die Straßenbahnhaltestelle Karl-Wilhelm-Platz – wird der Verkehr von und nach Süden und Norden in Art eines Kreisverkehrs geleitet. Die Kreuzungen zwischen Hauptachse (Tramtrasse) und Kreis sind dabei ampelgeregelt.

Den Platz säumen zahlreiche alte Rosskastanien. Im Frühjahr verschönern viele Tulpen den Platz. Auf der Südseite gibt es einen Zeitungskiosk.

Die Wohnhäuser Richtung Georg-Friedrich-Straße wurden während der sogenannten Gründerzeit unter anderem von namenhaften Karlsruher Architekten wie Hermann Billing, Ludwig Trunzer und Franz Wolff erbaut und stehen heute unter Denkmalschutz.

Bilder

Benennung

Der Platz wurde 1960 nach dem Karlsruher Stadtgründer Karl Wilhelm von Baden-Durlach (1679-1738) benannt.

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

(H)  nächste Haltestelle: Karl-Wilhelm-Platz