Heinz Schanz

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinz Schanz (* 21. März 1927 in Genkingen, heute Sonnenbühl; † 11. Oktober 2003 in Karlsruhe) war ein deutscher Maler.

Leben und Wirken

1943 bis 1951 Lehre und anschließende Tätigkeit als Zimmermann und Landschaftsgärtner. Von 1954 bis 1955 nahm er Privatunterricht bei HAP Grieshaber und besuchte die Bernsteinschule in Horb. 1956 übersiedelte er mit seinem Lehrer an die Akademie der bildenden Künste nach Karlsruhe. 1956 bis 1960 studierte er Malerei in einer Klasse mit Horst Antes, Hans Baschang und Walter Stöhrer. Er gilt mit seiner figurativen Malerei als Mitbegründer der „Neuen Figuration“.

Heinz Schanz war verheiratet mit der Malerin Else Winnewisser (* 1936).

Auszeichnungen

  • Kulturpreis der Stadt Karlsruhe (1962)
  • Villa-Romana-Preis in Florenz (1977)
  • Villa-Massimo-Preis in Rom (1978)
  • Stipendium in Ekely/Oslo (1981)
  • Förderpreis des Künstlerbundes Baden-Württemberg (1981)
  • Kunstpreis von Stuttgart (1990)
  • Oberschwäbischer Kunstpreis (1993)

Ausstellung

  • Heinz Schanz, „Schatten einer Innenwelt“, Werke 1951–2003, Museum Ettlingen (3. Oktober bis 29. November 2009).

Weblinks