Hardenburg

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hardenburg bei Bad Dürkheim, Blick von der Klosterabtei Limburg aus (Tele)

Bildergalerie: weitere Bilder zu diesem Artikel finden sich auf Hardenburg/Bilder

Hardenburg

Die Hardenburg ist eine Burgruine bei Bad Dürkheim am Ostrand des Pfälzer Waldes (Haardtgebirge). Sie liegt über dem westlichen Ortsteil Hardenburg und über dem Tal der Isenach.

Die Burg besitzt eine Grundfläche von 180 mal 90 m.

Geschichte

Spätestens 1205/1214 wurde die Hardenburg durch die Grafen von Leiningen erbaut. Sie eigneten sich dazu widerrechtlich Gelände an, das dem nahegelegenen Kloster Limburg gehörte.

Ende des 15. und Anfang des 16. Jahrhunderts wurde die Burg erweitert und noch stärker befestigt. So bot sie der Bevölkerung der umliegenden Orte auch im Dreißigjährigen Krieg Zuflucht.

Sie überstand auch den Pfälzischen Erbfolgekrieg unversehrt, in dem Truppen des französischen Königs Ludwig XIV. die Pfalz verwüsteten, die Hardenburg jedoch nur vorübergehend besetzten.

1794 wurde die Burg von französischen Revolutionstruppen in Brand gesteckt, wobei auch die kostbare Innenausstattung vernichtet wurde. Nach und nach verfiel sie darauf zur Ruine.

Besichtigung

Die Hardenburg ist seit 1820 staatliches Eigentum. Sie kann gegen eine Eintrittsgebühr besichtigt werden.

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

Weblinks