Emma de Sigaldi

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Emma de Sigaldi (* 22. Dezember 1910 in Karlsruhe als Emma Lackner; † 23. Oktober 2010 in Monaco) war eine Bildhauerin und Tänzerin.

Leben und Wirken

Skulptur „Possession“

Schon früh zeigte sich Emma Lackners Neigung zum Tanz. Als Ballettschülerin von Olga Mertens-Leger begann sie ihre klassische Ausbildung, die sie in Dresden bei Mary Wigman abschloss. Ihr erstes Engagement erhielt sie in den 1920er Jahren an der Bayerischen Staatsoper in München. Zehn Jahre später tanzte die ausdrucksstarke und sprungkräftige Primaballerina am Badischen Staatstheater. 1954 heiratete sie in Monaco den monegassischen Grafen de Sigaldi und begann dort ihre zweite künstlerische Karriere als international anerkannte Bildhauerin.

Ihre Kontakte nach Karlsruhe pflegte sie weiterhin und schenkte 1980 dem Badischen Staatstheater die Marmorplastik „Mittelmeer“, die sich im unteren Foyer des Schauspielhauses befindet. 17 Jahre später erhielt die Stadt Karlsruhe von ihr die Bronzeskulptur „Possession“. Die Plastik steht seither in den Grünanlagen vor dem Konzerthaus. Anlässlich ihres 90. Geburtstages richteten die Stadt Karlsruhe und das Badische Staatstheater für die frühere Primaballerina eine Skulpturen-Ausstellung im Foyer der Staatsbühne aus. Die Künstlerin mit der ausgeprägten Doppelbegabung fühlte sich bis zu ihrem Tod ihrer Heimatstadt Karlsruhe tief verbunden.

Sie starb kurz vor Vollendung ihres 100. Lebensjahres in ihrer Wahlheimat Monaco.

Literatur

Weblinks