Diskussion:Karlstor

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
Diskussionsseite der Seite Karlstor

Bitte unterschreiben Sie Ihren Beitrag auf Diskussionsseiten wie dieser im Bearbeitungsmodus mit --~~~~.

Dazu einfach auf das Button sig.png Symbol über dem Eingabefeld klicken.

Bitte beachten Sie beim Schreiben die Wikiquette, versuchen Sie das Gute in den Beiträgen anderer zu sehen und seien Sie höflich.

Falls Sie eine neue Diskussion beginnen möchten, klicken Sie bitte oben auf den Reiter +.png. Ältere Diskussionen finden Sie in der Versionsgeschichte.

Falls Sie im Stadtwiki Karlsruhe neu dabei sind, lesen Sie bitte Stadtwiki:Willkommen durch. Danke!

Hängt an der Haltestelle Europaplatz (Karlsstr.) nicht so ein rotes Schild, das darauf Hinweißt, dass der nächste Halt der S41 die Haltestelle Ebertstraße ist? Somit würde die S41 am Karlstor eigentlich nicht halten, oder weiß jemand mehr? --Ralf1985 23:22, 1. Okt 2005 (CEST)

die S41 fährt durch, wie auch die S2 am Karl-Wilhelm-Platz --Wilhelm aka Kawana 00:16, 2. Okt 2005 (CEST)

Wachhäuschenabriss erst 1969?!

Im Artikel steht, dass die östlichen Wachhäuschen 1912 abgerissen wurden.

Im Stadtarchiv Karlsruhe habe ich ein Foto im Schlesiger Archiv gefunden (8/BA Schlesiger, v.Num = 976), zu dem es einen BNN Artikel gab über den Stadtratsbeschluß zum Umbau vom 29.5.1968 und Foto 8/BA Schlesiger v.Num = 1941 habe ich mit dem Kommentar „Abriss des ehemaligen Wachhäuschens am Karlstor 24.9.1969“ in meinen Unterlagen (also die Info, das Bild leider nicht :o/). Bis dahin gab es einen Kiosk in dem Häuschen...

Soweit ich weiß, wurde 1912 das Karlstor selbst abgerissen, weil es dem zweigleisigen Straba-Ausbau nach Beiertheim/zum Hauptbahnhof im Weg war (siehe auch Beiertheimer Straßenbahngeschichte). Die Wachhhäuschen selbst blieben... Wer weiß mehr? --AD KA 17:17, 29. Sep. 2010 (UTC)

Die Stadttore wurde anscheinend alle innerhalb kurzer Zeit abgebrochen. [1] sagt: "1872 - In den Jahren 1872 - 1875 werden sämtliche Stadttore abgebrochen, um den Erfordernissen des Verkehrs Rechnung zu tragen."
Der Artikel im Stadtwiki spricht von dem Abbruch des östlichen Wachhäuschen. Was ist mit dem westlichen, evtl blieb das stehen? Die Wachhäuser des Mühlburger Tores blieben auch bis zum 19. Februar 1951 stehen (dieselbe Quelle) --Ryukia 18:08, 29. Sep. 2010 (UTC)
Also die eigentlichen Tore selber könnten zutreffen, also die Absperrgitter und/oder Torgebäude selber. Aber das gilt definitiv nicht für das Karlstor. In der Sonderausgabe „Beiertheimer Straßenbahngeschichte“ des Weichenbengels gibt es zwei Fotos vom Stadtarchiv (auf Seite 11 + 12) von 1905 und 1910. Mit einspurigem Strabagleis. Das kann also nicht vor 1900 aufgenommen worden sein... Die Torhäuschen selber stehen noch da... Vielleicht bezieht sich die KA-Chronik auf Mühlburger- und Durlacher Tor? Das Rüppurrer Tor hatte auch nur eine sehr kurze Lebensdauer, soweit ich weiß... Vielleicht war das Karlstor eine Ausnahme...? Die beiden Torhäuschen (oder wie man die bezeichnet), die in wenigen Metern sich gegenüber stehen, waren ab 1912 weg (Fotobeweis auf Seite 21). Dort sieht man noch ganz rechts das Wachhäuschen, welches dann 1969 abgerissen wurde...
Ich bin etwas durcheinander... Leider kann ich die Bilder aus der Sonderausgabe nicht scannen und hochladen... Ich hoffe ja, irgendwann mal an die Bilder für's Stadtwiki zu kommen und will's mir und uns nicht mit dem Stadtarchiv im Vorfeld „verderben“... --AD KA 19:04, 29. Sep. 2010 (UTC)
Habe den Abschnitt „Geschichte“ jetzt auf Grundlage meines Wissens angepaßt. Falls jemand mehr weiß, kann man den Artikel ja erneut anpassen. Diesen Teil der Diskussion bitte bis auf weiteres „stehen lassen“. --AD KA 19:44, 29. Sep. 2010 (UTC)
Ähm, im ursprünglichen Artikel Stand "Abbau der Gitter aus verkehrstechnischen Gründen 1873", das hattest Du abgeändert in "Abbruch der Toranlage" und später das Jahr angepaßt. Die ursprüngliche Information geht so komplett verloren. Bei inhaltlichen Änderungen bitte auch immer die Quelle angeben. Die Unterführung wurde auch nicht zugeschüttet, sondern nur einige Zugänge. Bei dem von Dir geschossen Bild des Brunnens standest Du direkt neben der Treppe mit dem Zugang zur Unterführung ;-> --Ryukia 20:43, 29. Sep. 2010 (UTC)
Ich schrieb ja, dass ich leicht verwirrt war... ;o) Ok, Danke! Ich hab's wieder zurückkorrigiert und die Aufschüttung umformuliert. Und richtig: im Osten gibt es noch einen „Gedächtniszugang“ als verbliebener Zugang zur ehemaligen Unterführung. :o) --AD KA 21:20, 29. Sep. 2010 (UTC)
Nachtrag: die Stadt ist ja selbst verwirrt: auf dem von mir fotografierten Schild der Stadt steht 1871, in unserem Artikel jetzt 1873 (Gitter) + 1912 (die Torhäuschen) und im o.g. Link der Stadt steht „in den Jahren 1872 - 1875 werden sämtliche Stadttore abgebrochen...“. --AD KA 22:01, 29. Sep. 2010 (UTC)