Birkenhof (Karlsruhe)

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Birkenhof (Gebäude 1)
Birkenhof (Gebäude 2)
Lachshahn auf dem Birkenhof
Informationstafel am Birkenhof
Programm Tag des Pferdes 2011

Der Birkenhof war ein gemeinnütziges, privat initiertes und privat finanziertes Projekt mit sozialen, ökologischen, pädagogischen und kulturellen Inhalten in Karlsruhe-Daxlanden. Mit dem Archehof für regionale Haus- und Nutztiere war der Birkenhof eine Station des Pamina Rheinparks. Dieser ist ein räumliches, grenzüberschreitendes Museum, welches die kulturelle und natürliche Vielfalt am Oberrhein mit über 40 Erlebnisstationen für einen nachhaltigen Tourismus erschließt.

Allgemein

Der Birkenhof war ein 7.000 Quadratmeter großer Begegnungsraum für Mensch und Tier am Rande der Daxlandener Rheinauen.

Hier entstand ein naturverbundenes Modellprojekt rund um die Themenfelder „Landschaftspflege, Nutztierarche, tiergestützte Therapie und Integration von Menschen mit Behinderung“. Dabei steht der Gedanke der Integration im Mittelpunkt, der durch das Element gemeinschaftlich betreuter Tiere repräsentiert wird, welche die Kommunikation unter den Akteuren vor Ort sowie nach außen zur gesamten Öffentlichkeit im Großraum Karlsruhe fördern – z.B. durch Thementage rund um bestimmte Tiere (Tag des Esels, Tag des Lamms), das Große Hoffest sowie Angebote für Kindergärten und Schulen im Rahmen des Lernorts Bauernhof.

Das Projekt konnte ab 2014 nicht mehr weitergführt werden.

Aufgaben

Das Gesamtprojekt gliederte sich in folgende Elemente, die zu einer tragfähigen Einheit zusammengefügt werden:

  • Die wiederbelebte Landwirtschaft in Form des Archehofs für vom Aussterben bedrohte regionale Haus- und Nutztiererassen sowie der Landschaftspflege mit Tieren. Gleichzeitig wird dort das Mensch-Tier-Begegnungszentrum untergebracht. Darüber hinaus ist der Hof ein attraktives Umfeld für Maßnahmen zur beruflichen Qualifizierung und Eingliederung.
  • Das Mensch-Tier-Begegnungszentrum in den Räumen des ehemaligen Birkenhofs als Schnittstelle und Bindeglied des Gesamtprojekts mit umfangreichem tiertherapeutischem Angebot nicht nur für Menschen mit Behinderung, sondern auch für die Öffentlichkeit im Großraum Karlsruhe. Außerdem konnten die Räumlichkeiten von freien Anbietern gemietet werden, so dass hier ein vielfältiges Angebot kultureller oder gesundheitsorientierter Aktivitäten entstand. Im Sinne einer ganzheitlichen Ausrichtung wurde in dem Projekt ein alternatives Energiekonzept verfolgt. Auch die Orientierung am ökologischen Umfeld der Rheinauen war fester Bestandteil des Konzepts.
  • Die Wildtierpflegestation Karlsruhe pflegte von 1997 bis 2013 einheimische Säugetiere und Vögel mit dem Ziel sie gesund in die Natur zurückzubringen.
  • Beim Lernort Bauernhof konnten Schulklassen und andere Gruppen durch eigene Mitarbeit bei Tierpflege, Nahrungszubereitung und dem Umgang mit regenerativen Rohstoffen Lehrplaninhalte ganzheitlich erfahren.
  • Das Zentrum für Menschen mit Behinderung sollte rund 1.000 m² neugebaute Wohn- und Nutzfläche umfassen. Ergänzt werden die Wohnangebote durch qualifizierte Maßnahmen zur Berufsvorbereitung, zur beruflichen Eingliederung und zur Arbeitserprobung in Kooperation mit dem Bereich Landschafts- und Tierpflege. Auch dieser Projektteil wurde nie umgesetzt.

2012 lebten auf dem Birkenhof folgende alte und aussterbende Nutztiere:

  • Exmoor-Ponys
  • Schwarzwälder Kaltblut
  • Hausesel
  • Sundheimer Hühner
  • Lachshühner
  • Braune Bergschafe
  • Skudden
  • Schwarzwaldziegen
  • Walliser Schwarzhalsziegen
  • Meissner Widder
  • Dunkle Bienen
  • Strobel - Altdeutscher Hütehund
  • Mudi

außerdem noch folgende Tiere

  • Lamas
  • Katzen

Auszeichnungen

Adresse

Birkenhof
Im Jagdgrund 21/23
76189 Karlsruhe

Dieser Ort im Stadtplan:

(H)  nächste Haltestelle: Hammweg   

Weblink

  • Die Domain birkenhof-karlsruhe.de wird nicht mehr genutzt.