Albsiedlung

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Albsiedlung ist ein Stadtviertel des Karlsruher Stadtteils Grünwinkel.

Bebauung

Die Albsied­lung wurde in den 1920er Jahren entlang der Alb zwischen Mauerweg und Konradin-Kreutzer-Straße gebaut.

Die Häuser der Konradin-Kreutzer-Straße und der Silcherstraße sind überwiegend mit einem wiederkehrenden Haustyp bebaut. Diese Häuser sind niemals alleinstehend sondern treten gepaart oder in Dreiergruppen auf und waren ursprünglich über einen gemauerten Bogen miteinander verbunden, den man heute noch hier und da entdecken kann.

Die Häuser der Albsiedlung sind allesamt großzügige Einfamilienhäuser mit den für die Zeit typischen Gärten von ausreichender Größe, um eine Familie überwiegend selbst ernähren zu können. Die Häuser sind zweistöckig mit voller Unterkellerung und einem Dachgeschoss.

Das Gebäude Konradin-Kreutzer-Straße 1 ist ein großer Luftschutzbunker, der in den 1990er-Jahren mit einer Wohnanlage überbaut wurde.

Geschichte

Ortsgruppenleiter der gleichnamigen Ortsgruppe der NSDAP war Karl Joho.