Verteidigungsbezirkskommando 52

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.

Das Verteidigungsbezirkskommando 52 Baden war eine Einheit der Bundeswehr.

Allgemein

Das Verteidigungsbezirkskommando (kurz VBK) 52 hatte seit 1958 seinen Standort in Karlsruhe und wurde Ende März 2007 außer Dienst gestellt.

Die Einheit war in der Mackensen-Kaserne und später in der General-Kammhuber-Kaserne stationiert.

Die Aufgaben des VBK 52 () gingen auf das „Landeskommando Baden-Württemberg“ mit Sitz in Stuttgart über. In Karlsruhe hält ein aus zwölf Reservisten bestehendes „Verbindungskommando“ den Kontakt dorthin.

Es gab vier Stabsabteilungen: S1 war „Personalwesen“, S2 war „Sicherheit“, S3 war „Führung, Ausbildung und Erziehung“ und S4 war „Logistik“. Letzer Kommandeur des VBK 52 war Oberst Walter Engelhardt (1947–2010); Stellvertretender Kommandeur beim VBK 52 Oberstleutnant Heinz Simon.

Abschiedsapell

Zur Außerdienststellung des VBK 52 durch den Befehlshaber im Wehrbereich IV, Generalmajor Justus Gräbner, spielte am Donnerstag, 22. März 2007 das Luftwaffenmusikkorps 2. Französische und amerikanische Streitkräfte waren mit Abordnungen vertreten. Das Badnerlied wurde gesungen.

Adresse

Verteidigungsbezirkskommando 52
Rintheimer Querallee 11
76131 Karlsruhe

Quellen

Weblinks