Stolpersteine Kriegsstraße 173

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eckhaus Kriegsstraße 173

Im Rahmen des Projektes Stolpersteine wurde ein Gedenkstein für ein Opfer aus dem Haus Kriegsstraße 173 gesetzt.

Stolpersteine

Hier an der Ecke Weltzienstraße und Kriegsstraße wohnt bis zur Verhaftung 1936 der Zeuge Jehovas Herr Soulier. Er ist Privatier und der Vater des Besitzers des damaligen Schuhgeschäfts Soulier.

Nach der Verhaftung kommt er ins Gefängnis Kislau. Wilhelm Soulier kommt am 8. April 1938 im KZ Sachsenhausen im Alter von 63 Jahren um.

Im Beisein von Zeugen Jehovas wurde am 18. März 2008 vor dem ehemaligen Ladeneingang ein Gedenkstein für ihn gesetzt.

Wilhelm Soulier

Stolperstein
HIER WOHNTE
WILHELM SOULIER
JG. 1875
ZEUGE JEHOVAS
VERHAFTET 1936
GEFÄNGNIS KISLAU
1938 SACHSENHAUSEN
TOT 8.4.1938

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:


weitere Bilder

virtueller Rundgang

Weblinks