Philippuskirche

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Philippuskirche ist eine Kirche in Daxlanden. Sie gehört zur evangelischen Hoffnungsgemeinde, deren Pfarramt sich in ihrem Gebäude befindet.

Für Veranstaltungen aller Art werden ihre Räume über das Pfarramt vermietet.

Gebäude

Die Philippuskirche wurde 1992 erbaut. In ihrem Obergeschoss (=Erdgeschoss) befinden sich der Gottesdienstraum, das Foyer sowie das Pfarramt. Im Untergeschoss liegt der Philippussaal, welcher zahlreichen Gruppen und dem Kindergottesdienst ein Zuhause bietet.

Direkt an die Philippuskirche schließt sich das alte Philippus- Gemeindehaus an. Die Gebäude sind barrierefrei ausgebaut. Das Pfarramt ist über eine Rampe erreichbar, in das Untergeschoss kann man mit Hilfe eines Aufzuges gelangen.

Auf dem Dach der Philippuskirche befindet sich eine durch Spenden und Zuschüsse finanzierte 5,49kWp Photovoltaikanlage.

Der Atrarraum ist schicht gehalten: Weiße Fliesen, weiß gestrichene Wände, Alrar und Kanzel aus hellem Holz. Das von Jürgen Drewver geschaffene Kreuz hinter dem Altar ist aus Schwarzstahl gefertigt mit kleineren goldfarbenen Applikationen. Es hängt vor einem dünnen Rechteck, welches durch hellblau-weiße Farbgebung an einen Himmel erinnern soll. Unter dem Kreuz verläuft eine godfarbene Linie, welche sich auf dem Altarparament fortsetzt.

Geschichte

Bereits 1972 hatte sich eine Gemeinde "Thomas Süd" gebildet, die im Folgejahr einen eigenen Seelsorger hatte.

1960 Wurde das Philippus- Gemeindehaus erbaut. Im Obergeschoss war der Kindergarten untergebracht. Im Untergeschoss waren verschiedene Gemeinde-, Gruppen- und Lagerräume. Im größten Raum fanden die Gottesdienste statt.[1]

Von Beginn an wollte man eine eigene Kirche, musste aber zunächst im Keller des Kindergartens ein Provisorium schaffen, ehe man 1983 demonstrativ nach St. Barbara umzog.

1986 wurde das Architekturbüro Biró, Biró & Wieland mit den Planungen für ein Gemeindezentrum beauftragt.

1992 wurde die Philippuskirche erbaut und am Ernetdankfest 1992 in Betieb genomen. [1]

1997 wurde auf dem Dach des Kindergarten Sonnenschein eine 6m² große Solaranlage zur Erwärmung des Brauchwassers in Betrieb genommen.[1]

2006 wurde die Orgel der aufgegebenen Stephanuskirche im Gottesdienstraum eingebaut.

2008 wurde der Altarraum neu gestaltet

Im Sommer 2008 zog das Pfarramt aus dem Untergeschoss in die renovierten Räumlichkeiten der ehemaligen Pfarrer-Wohnung in der Philippuskirche um.


Bilder

Adresse

Hoffnungsgemeinde Karlsruhe
Am Anger 6b
76189 Karlsruhe
Zeichen 224.svg  nächste Haltestelle: Karl-Delisle-Straße   

Dieser Ort im Stadtplan:

Weblinks

Weitere Bilder zur Philippuskirche

  1. 1,0 1,1 1,2 Umwelterklärung Hoffnungsgemeinde Karlsruhe 2008. [1]