Pfannkuch (Supermarkt)

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pfannkuch beim Schlossplatz in Ettlingen im Jahr 1961
Ausschnitt einer Pfannkuch Tragetasche

Pfannkuch war eine Unternehmensgruppe mit über 200 Filialen und mehr als 4500 Mitarbeitern im süddeutschen Raum und Sachsen, die ihren Ursprung in Pforzheim-Brötzingen hatte, wo am 8. Februar 1896 der erste Laden eröffnet wurde [1]. Die Zentrale befand sich in der Oberfeldstraße 14, die später in Pfannkuchstraße umbenannt wurde. In den 60-er-Jahren des letzten Jahrhunderts befand sich an diesem Standort auch ein privater Feuermelder. [2]

Der ersten Laden in Karlsruhe wurde im Jahr 1907 eröffnet. 1952 folgte dann der erste Selbstbedienungsladen [3] Ecke Kaiser-und Herrenstraße [4].

Die Pfannkuch-Unternehmensgruppe bestand aus 12 Gesellschaften [5], eine war davon die Pfannkuch GmbH & Co Supermarkt KG. Alleiniger Gesellschafter war Günther Lehmann, der seit 1974 [6] 50% der Anteile am dm-drogerie markt hält [7].

1998 wurde die Gesellschaft an die SPAR Handels AG verkauft, die Teile (die Kolossa-Märkte) (in den 70-er Jahren: "Kaufpark" [8]) an Wal-Mart weiterverkauft hat.

Zu Pfannkuch gehörten neben 17 Kolossa-Märkten auch die disco-Supermärkte[9] (beispielsweise am Werderplatz) und der bon-appetit-Markt am Europaplatz (ab 1976 [10], zuvor eine Pfannkuch-, nach Umbau dann eine dm-Filiale).

Außerdem gehörten zu Pfannkuch auch die Firma Fleisch Kuhn (Eigenmarke "Turmberg" [11]), die aus dem ehemaligen Fleischwerk hervorgegangen ist, eine Weingroßkellerei [12] und eine Kaffeerösterei (Glutluft Kaffee/Marke Phanko) [13], [14],[15], [16].

Bilder

Weblinks

Fußnoten

  1. Stattzeitung für Südbaden Ausgabe 36, 1998-07 [1]
  2. Adressbuch der Stadt Karlsruhe (1960), Abteilung I, Seite 32 [2]
  3. Stadtarchiv Karlsruhe [3]
  4. F. Leikam: Karlsruhe so wie es war, Droste Verlag, Düsseldorf, 2015
  5. baden online [4]
  6. Süddeutsche Zeitung vom 31.8.2017 [5]
  7. Lebensmittelzeitung (Paywall) [6]
  8. Stadtarchiv Karlsruhe [7]
  9. Stadtarchiv Karlsruhe [8]
  10. Stadtarchiv Karlsruhe [9]
  11. Firmenlogo Fleisch-Kuhn GmbH&Co [10]
  12. Adressbuch der Stadt Karlsruhe (1960), Abteilung II, Seite 366 [11]
  13. Kaffeetradition e.V. [12]
  14. Anzeige auf durlach.org [13]
  15. booklooker (Reklamemarke) [14]
  16. veikkos (Reklamemarke) [15]