Paul Schöps

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul Schöps (* 3. Oktober 1922; † 13. September 2009 in Karlsruhe) war ein erfolgreicher badischer Kunstturner.

Leben und Wirken

Bereits in jungen Jahren war Paul Schöps einer der besten deutschen Nachwuchsturner und Mitglied in der Riege des Karlsruher Turnvereins. Dieser Verein beherrschte vor dem Zweiten Weltkrieg die Turnszene in Baden. Schöps’ damaliger Trainer war der Olympiasieger von 1936 in Berlin, Willi Stadel.

Im Zweiten Weltkrieg verlor er ein Bein. Trotzdem wurde er danach in die badische Auswahl berufen, die 1949 den ersten internationalen Vergleichskampf der Nachkriegszeit gegen den Schweizer Kanton Aargau austrug. 1951 und 1952 wurde er Deutscher Versehrtenmeister im Kunstturnen.

Nach seiner Zeit als aktiver Turner war er als Kampfrichter in dieser Disziplin tätig.

Er starb kurz vor seinem 87. Geburtstag und wurde auf dem Hauptfriedhof bestattet.

Ehrungen

Schöps bekam zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem auch die Ehrenplakette der Stadt Karlsruhe.

Weblinks