Patrick Vivell

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche

Patrick Mark Oskar Vivell (* 12. April 1958 in Freiburg im Breisgau) ist ein deutscher Arzt, Augenoptiker, Facharzt für Augenheilkunde und Leiter des Augenzentrums Vivell, Bruchsal.[1]

Leben und Wirken

Vivell besuchte das Bismarck-Gymnasium in Karlsruhe und machte nach bestandenem Abitur 1978 eine Lehre als Augenoptiker. Danach studierte er Humanmedizin in Ulm und legte dort auch sein Staatsexamen ab. An der Abteilung Augenheilkunde der Universität Ulm promovierte er 1986 bei Prof. Dr. R. Marquardt. Das Thema seiner Dissertation zur Erlangung des Doktorgrades der Medizin der Fakultät für klinische Medizin der Universität Ulm: „Retrospektive klinische Studie über das weitere Schicksal von Patienten mit Arterienverschluss der Retina“.

Nach dem Studium arbeitete Vivell an der Augenklinik der Ludwig-Maximilian-Universität München bei Prof. Dr. O.-E. Lund. Die Augenklinik unter Lund war eine der wissenschaftlich aktivsten deutschen Ausbildungsstätten für Augenheilkunde. Entsprechend war die klinische Tätigkeit Vivells mit Ambulanzdienst, Stationsarbeit und OP-Tätigkeit, ergänzt um eine rege Forschungsarbeit, insbesondere in der Abteilung für Psychophysik. Daraus resultierten zahlreiche Vorträge auf den verschiedensten augenärztlichen Kongressen sowohl national als auch international. In dieser Zeit hat Vivell etwa 20 Originalarbeiten in Journalen und Zeitschriften vorgelegt.

Im Jahr 1993 trat Vivell in die Augenarztpraxis seines Bruders in Bruchsal ein. Mit seinem Eintritt begann dort die operative Tätigkeit mit intraokularer Chirurgie, insbesondere der Operation des grauen Stars. Durch stetes Engagement als ärztlicher Leiter des Augenzentrums Vivell in Bruchsal vergrößerte sich das Tätigkeitsfeld enorm. Aktuell (2022) werden ca 3.000 intraokluare Eingriffe pro Jahr durchgeführt.

Veröffentlichungen ( Auswahl)

  • Handbook of Forensic Medicine (2022) Vivell, P.M.O. (2007). „Kapitel B2.1 Sehvermögen”, in Verkehrsmedizin – Fahreignung, Fahrsicherheit, Unfallrekonstruktion, Madea, B., Mußhoff, F. und Berghaus G. (Hrsg.), Deutscher Ärzte-Verlag Köln, S. 217-237.
  • Vivell, P.M.O. (1995). „Ophthalmologische Instrumentenoptik – Automatische Augenrefraktometer”, in Jahrbuch der Augenheilkunde: Optik und Refraktion, Kampik A. (Hrsg.), Zülpich: Biermann Verlag, S. 197-206.
  • Lachenmayr, B.J., Vivell, P.M.O. (1993). „Perimetry and its clinical correlations“, Georg Thieme Verlag Stuttgart, New York.
  • Lachenmayr, B.J., Vivell, P.M.O. (1992). „Perimetrie”, Georg Thieme Verlag Stuttgart, New York.

Insbesondere das Buch „Perimetrie“ gilt bis heute als eines der Standardwerke der Augenheilkunde.[2]

Berufspolitisches Engagement

  • Delegierter der Kassenärztlichen Vereinigung Nordbaden
  • Vorsitzender der Kraichgauer Ärzteschaft
  • Vertreter der Baden-Württembergischen Augenchirurgen im Bundesverband Deutscher Ophthalmo Chirurgen (BDOC)
  • Langjähriges Mitglied der Verkehrskommission der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG)

Links

Fußnoten