Otto Rundel

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Otto Rundel (geboren 19. August 1927 in Ravensburg; verstorben 26. Mai 2010 in Karlsruhe) war Jurist und Präsident der Führungsakademie Baden-Württemberg.

Leben und Wirken

Otto Rundel hatte Jura und Volkswirtschaft in München studiert. Im September 1950 hatte er seine erste juristische Staatsprüfung abgelegt. In der Zeit des Ministerpräsidenten Kurt Georg Kiesinger war er zwischen dem 1. Mai 1959 und der Landtagswahl 1964 dessen persönlicher Referent. 1975 wurde er Präsident des Rechnungshofes Baden-Württemberg. Nach seinem Ausscheiden 1991 war er bis 1995 ehrenamtlicher Präsident der Führungsakademie Baden-Württemberg.

Im Vorstand der Werner-Stober-Stiftung war er 18 Jahre tätig, davon 6 Jahre als Vorstandsvorsitzender. Im Verein Wohnstift Karlsruhe war er beinahe zwei Jahrzehnte im Vorstand aktiv und engangierte sich dort auch beim Aufbau der FächerResidenz in der Nordstadt, wo er seit ihrer Eröffnung wohnte. Er lebte gerne hier: „Nur wenige Städte in Deutschland können sich, was die Lebensqualität betrifft, mit Karlsruhe messen.“

Er starb im Mai 2010 im Alter von 82 Jahren und wurde auf dem Hauptfriedhof Ravensburg beigesetzt.

Publikationen

  • Kurt Georg Kiesinger. Sein Leben und sein politisches Wirken. 1. Auflage 2006, ISBN 978-3170193413

Ehrungen

Weblinks