Orgelbauanstalt H. Voit und Söhne

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
erhaltener Torbogen mit Firmenname

Die Fabrik für Orgelbau H. Voit & Söhne in Durlach existierte bis 1932. Einige dieser Gebäude werden heute unter dem Namen Orgelfabrik im kulturellen Bereich genutzt. Das abgebildete Steintor wurde im Zuge des Neubaus Scheck-In abgebaut, restauriert und versetzt wieder aufgebaut. Der frühere Standort war im Weiherhof gegenüber der Prinzessenstraße.

Geschichte

Johann Volkmar Voit aus der fränkischen Orgelbauer-Familie Voit hatte im 18. Jahrhundert in die Durlacher Instrumentenbauerfamile Stein eingeheiratet und war 1804 zum Hof-Orgelmacher ernannt worden. Sein Enkel Heinrich Voit (1834 bis 1914) wurde 1870 Geschäftsführer, ab 1890 firmierte er zusammen mit seinen Söhnen.

Viele Mitarbeiter sind im Ersten Weltkrieg umgekommen oder machten sich danach selbständig. Mit der Orgelbaufirma Carl Heß hatte sich 1920 ein Mitbewerber in Durlach-Aue niedergelassen. Die Firma Voit konnte danach nicht mehr an ihre Erfolge anknüpfen.

Werke im Raum Karlsruhe

Weblinks