Nymphengruppe im Nymphengarten

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Panorama
Aufnahme von 2002
Die Gruppe um 1898

Die Nymphengruppe im Nymphengarten ist ein Innenstadt-Brunnen.

Geschichte

Der Brunnen wurde 1889 bis 1891 von Bildhauer Heinrich Weltring geschaffen und von der sächsischen Firma Eisenwerke Lauchhammer hergestellt. Auftraggeber war die Stiftung des Kommerzienrates Wilhelm Lorenz. An den Pfingsttagen im Jahr 1891 wurde er der Öffentlichkeit übergeben, ohne viel Aufsehens, weil der Brunnen wegen „zu viel nackter Haut“ nicht unumstritten war.

Im Jahre 1965 wurde die Gruppe im Garten versetzt und Bassin samt Anlage verändert.

Am 15. September 2007 um 19 Uhr wurde die Einweihung nachgeholt. Anlässlich der Folkloria hielt der Präsident der Europäischen Brunnengesellschaft die Laudatio, und die Wirkstatt verlieh den Titel „Ehrliche Haut Karlsruhe“ wegen der damaligen Vorkommnisse.

andere Namen

  • Nymphenbrunnen

Bilder

Inschriften

Inschrift 
keine
Signatur 
H. WELTRING FECIT KARLSRUHE 1889 / GEGOSSEN LAUCHHAMMER

Standort

Der Brunnen steht im Nymphengarten in der Nähe der Kriegsstraße

Dieser Ort im Stadtplan:

Haltestellen-H klein.png  nächste Haltestelle: Karlstor oder Ettlinger Tor    

Literatur

  • Beatrice Vierneisel: 59 Nymphengruppe im Nymphengarten, Seite 360ff in „Denkmäler, Brunnen und Freiplastiken in Karlsruhe 1715-1945“ (Band 7 der Veröffentlichungen des Karlsruher Stadtarchivs, Herausgeber Heinz Schmitt), 2. Auflage, Karlsruhe 1989. ISBN 3761702647
  • Nymphengruppe im Nymphengarten (Brunnen 50) in Dietrich Maier: Karlsruher Brunnen: Bilder – Modelle – Fotografien. 2004, ISBN 3-89929-022-4
  • Hans Ulrich Graf: „Einer der letzten Monumentalbrunnen aus der späten Gründerzeit – Gefahr für die allgemeine Moral?” Boulevard Baden vom 11. Mai 2008, Seite 9