Leipheimer und Mende

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anzeige, um 1902

Die 1834 gegründete Fa. Leipheimer und Mende (ab 1871 unter diesem Namen; zuvor Mathiß und Leipheimer, ab 1861 Hoflieferant), war ein alteingesessenes Karlsruher Stoff- und Tuchhandelsgeschäft in der Kaiserstraße 169 (?) bis in die 1960er Jahre.

Anfang des 20. Jahrhunderts hatte Leipheimer & Mende um die 80 Beschäftigte.

1909 beging das Unternehmen sein 75-jähriges, 1934 das 100-jährige Jubiläum.

Archivalien zur Firma Leipheimer und Mende werden in Karlsruhe sowohl im Stadtarchiv (8/StS 24/Firmen)[1] als auch im Generallandesarchiv[2] verwahrt.

Literatur

  • "Fünfundsiebzig Jahre der Fa. Leipheimer & Mende", Karlsruhe 1909 (Privatdruck)
  • "Leipheimer & Mende 1834–1934" (Festschrift aus Anlass des hundertjährigen Bestehens), Karlsruhe 1934
  • Jacob Toury: "Jüdische Textilunternehmer in Baden-Württemberg, 1683–1938", Tübingen 1984. ISBN 3167448245, Seiten 43 f. und 124
  • Josef Werner: "Karlsruhe 1945: Unter Hakenkreuz, Trikolore und Sternenbanner", Karlsruhe 1985 ISBN 3765080470, Seite 137

Weblinks

(= Artikel „Geschichte: Aufschwung mit Leipheimer & Mende“, in: Stadtzeitung vom 26. Juni 2009)

Fußnoten

  1. Überblick "Stadtgeschichtliche Sammlung des Stadtarchivs" im GenWiki
  2. Informationen zum Bestand auf Landesarchiv-BW.de
Stadtwiki Karlsruhe verbessern („Bilder”)
Diesem Artikel fehlen (weitere/bessere) Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.