Kriegerdenkmal Untergrombach

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche
Vorderansicht

Das Kriegerdenkmal Untergrombach befindet sich auf dem alten Friedhof im Bruchsaler Ortsteil Untergrombach. Es ist das örtliche Denkmal für den Deutsch-Französischen Krieg (1870/’71).

Das aus dem für die Kriegerdenkmale der Region Karlsruhe typischen Buntsandstein gefertigte Denkmal zeigt auf seiner Vorderseite neben der Widmung (Denkmal zur Erinnerung an die siegreichen Jahre 1870 | 1871) zeittypische Attribute wie Eisernes Kreuz im Lorbeerkranz, Kriegsmaterial und das badische Wappen.

Darunter sind die Name der gefallenen Untergrombacher Kriegsteilnehmer gelistet: Wendelin Gessler, August Kaiser und Johannes Müller. Dazu kommt noch der Vermisste Ludwig Lechleiter.

Auf der linken und rechten Seite sind jeweils die Namen der Kriegsteilnehmer genannt.

Stifter war der ehemalige Untergrombacher Bürger Josef Leis. Eingeweiht wurde das Denkmal am 15. August 1887 im Rahmen eines Festaktes, dem etwa 60 Kriegsveteranen beiwohnten. Anschließend fand ein Festumzug mit anschließendem Volksfest statt.

Lage

Ursprünglicher Standort war die Ecke Obergrombacher Straße / Weingartener Straße. Im Zuge der Umgestaltung der Orstmitte wurde das Denkmal Mitte der 1950er Jahre als Verkehrshindernis auf den (heute alten) Friedhof versetzt.

Bilder