Klosestraße

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick in die Straße von der Ebertstraße aus
Wohnblock
Wohnblock

Die Klosestraße ist eine Straße im Karlsruher Stadtteil Südweststadt.

Verlauf

Sie beginnt an der Gutschstraße und verläuft über die Schnetzlerstraße zur Ebertstraße. Jeweils ab der Schnetzlerstraße ist sie nach beiden Seiten Einbahnstraße, wobei sie ab Glutschstraße nur über die Bahnhofstraße und an der Ebertstraße in Richtung Schwarzwaldstraße verlassen werden kann. In der Straße befindet sich ein Brunnen. Einige Wohnblöcke wurde von dem Architekten Hermann Reinhard Alker erbaut.

Hausnummern

21 
Kindergarten "St. Hildegard"
23 
Sitewaerts
38 
Stolpersteine Klosestraße 38

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

Straßenname

Die Straße wurde 1912 nach dem Ehrenbürger, Kunstmaler und Stadtpolitiker Wilhelm Klose (1830-1914) benannt.

Aus Anlass der Fußballweltmeisterschaft 2006 wurde eines der Straßenschilder (Ecke Schnetzlerstraße) inoffiziell vorübergehend dem Nationalspieler Miroslav Klose gewidmet.

Geschichte

1972 kam es in der Klosestraße zu einem versuchten Autobombenanschlag auf den damaligen Bundesrichter Wolfgang Buddenberg durch die RAF. Hierbei wurde dessen Frau schwer verletzt.