Jüdischer Friedhof Grötzingen

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Friedhof
Informationstafel

Der Jüdische Friedhof Grötzingen ist ein geschlossener Jüdischer Friedhof in Grötzingen.

Friedhof

Der 1905 angelegte Friedhof liegt inmitten eines Neubaugebietes auf einem kleinen, von einer Hecke umgrenzten und einem Tor verschlossenen Grundstück. 13 Grabsteine sind noch erhalten.

Hier liegt unter anderem der Getränkehändler Fritz Veith (genannt „Haferfritz”) begraben. Ebenso der Textilhändler Henry Sinauer, der einen großen Laden in der Nähe des Grötzinger Rathauses hatte und das ganze Pfinztal beliefert hatte.

Gemeinde

Grötzingen hatte vom 18. Jahrhundert bis 1938 eine jüdische Gemeinde, die ab 1799 eine Synagoge in der Synagogenstraße 15 verfügte.

An die jüdischen Bürger Grötzingens erinnern neben dem Friedhof auch die Gedenktafel für jüdische Opfer des Nationalsozialismus und das Mahnmal für die deportierten Jüdinnen und Juden Grötzingens.

Lage

Jüdischer Friedhof Grötzingen
Am Liepoldsacker 29
76229 Karlsruhe

Dieser Ort im Stadtplan:

Weblinks