Eugen Gilliard

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diesem Artikel fehlen Bilder. Wenn Sie Zugang zu passenden Bildern haben, deren Lizenzbedingungen es erlauben, sie im Stadtwiki zu verwenden, dann laden Sie sie doch bitte hoch.

Eugen Gilliard (* 9. Mai 1900 in Karlsruhe; † 25. Mai 1991 in Mingolsheim) war ein Pädagoge.

Leben und Wirken

Seine schulische Ausbildung erlebte der gebürtige Karlsruher 1914 bis 1920 in Gengenbach und Karlsruhe. Die fünfzehn Jahre danach verbrachte er in kurzen Abständen als Lehrer in verschiedenen Schulen, darunter in Neudorf. 1935 wurde er Rektor an der Volksschule Kronau und blieb dies bis 1948, unterbrochen durch den Zweiten Weltkrieg, den er fast durchgehend im Kriegsdienst erlebte.

Anschließend war er Rektor an der Erich-Kästner-Schule Kronau, bis er 1966 pensioniert wurde. Im Ruhestand übernahm er dann noch zwischen September 1967 und August 1972 den katholischen Religionsunterricht am Justus-Knecht-Gymnasium in Bruchsal.

Besonders in Mingolsheim war er auch außerhalb seiner beruflichen Tätigkeit aktiv: Die Mingolsheimer Gemeindebücherei, der örtliche Kur- und Verkehrsverein und das Mingolsheimer Kurorchester entstanden auf seine Initiative hin. Daneben war er ehrenamtlich als Betreuer für Insassen der Justitzvollzusganstalt Kislau aktiv und betrieb in kleinerem Rahmen Heimatforschung.

Er war seit 1931 verheiratet und hatte zwei Kinder.

Ehrungen