Berthold I. von Zähringen

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Berthold I. von Zähringen, Ausschnitt einer Lithographie von Johann Velten von 1832

Berthold I. von Zähringen, genannt der Bärtige (* um 1000; † 6. November 1078 in Weilheim an der Teck), war Titular-Herzog von Kärnten, Markgraf von Verona und Graf verschiedener Herrschaften im Breisgau, Thurgau, der Ortenau und der Baar im Herzogtum Schwaben.

Geschichte

König Heinrich III. hatte dem Zähringer Grafen Berthold die Nachfolge Ottos III. als Herzog von Schwaben zugesagt und dies durch einen Ring dokumentiert. Als jedoch die Nachfolgefrage 1057 konkret wurde, war König Heinrich ein Jahr zuvor verstorben und seine Witwe Agnes von Poitou hatte den burgundischen Graf Rudolf von Rheinfelden als Herzog bevorzugt. Agnes ignorierte die Zusage ihres verstorbenen Mannes, machte Rudolf zum Herzog von Schwaben und Berthold zum Herzog von Kärnten, was diesen jedoch nicht zufriedenstellte, da er seinen Regierungsanspruch in Kärnten nicht durchsetzen konnte. Er zog sich auf seine verbliebenen Herrschaften zurück und starb im Jahre 1078 auf seiner Limburg bei Weilheim an der Teck und wurde in seiner Grablege im Kloster Hirsau beigesetzt.

Ehe und Kinder

Berthold I. war in erster Ehe mit Richwara verheiratet. Die beiden hatten drei Söhne und zwei Töchter:

  • Hermann I. (um 1040–1074), Begründer der Linie der Markgrafen von Baden.
  • Berthold II. (um 1050–1111), Herzog von Schwaben, später Herzog von Zähringen.
  • Gebhard III. (um 1050–1110), Bischof von Konstanz.
  • Luitgard war verheiratet mit dem Markgrafen Diepold II. von Vohburg und Ernst I. von Grögling.
  • Richinza war in erster Ehe mit einem Rudolf von Frickingen und in zweiter Ehe mit Ludwig von Sigmaringen verheiratet.

In zweiter Ehe war Berthold I. als Graf von Thurgau mit Beatrix, einer Tochter von Ludwig von Mousson verheiratet.

Literatur

  • Georg von Wyß: „Bertold I., Herzog von Zähringen“, in: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB), herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 2 (1875), Seiten 534 ff. [und online bei Wikisource, siehe unten]
  • Gerd Tellenbach: „Berthold I.“, in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), Seite 159 [sowie Onlinefassung, siehe unten]

Weblinks



Datenbankeinträge: