Bürgerinitiative Karlsruhe-Molzau

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche

Die Bürgerinitiative Karlsruhe-Molzau berät die Bahn zum umweltverträglichen Gleisausbau für den Güterfernverkehr zwischen Karlsruhe und Mannheim.

Historische Entwicklung

Seit 2016 wird der Bahnausbau zwischen Karlsruhe und Mannheim öffentlich diskutiert. Im Jahr 2018 gab die Deutsche Bahn dazu eine Information heraus.[1] Die Bürgerinitiative wurde gegründet und im Januar 2021 als Mitglied im Dialogforum der Deutschen Bahn bestätigt.

Laut Bürgerinitiative bedeutet der geplante Aus- oder Neubau für die betroffenen Gemeinden:

  • ‍ Verdreifachung der Kapazität der Güterzüge auf 660 pro Tag (1 Zug alle 2 Minuten)
  • ‍ Eine Schienentrasse so breit wie die Autobahn A5
  • ‍ Enteignungen entlang der neuen Trasse
  • Höhere Lärmbelastung und ständige Erschütterungen
  • ‍Mehr Feinstaub

Kontakt

Kontaktmöglichkeiten

Margit Rödder (E-Mail: margit.roedder(at)karlsruhe-molzau.de), Thomas Herberger, (E-Mail: thomas.herberger(at)karlsruhe-molzau.de), Dietrich Knoche
Andreas Hoffmann (E-Mail: andreas.hoffmann(at)karlsruhe-molzau.de)
Sieglinde Antweiler (E-Mail: sieglinde.antweiler(at)karlsruhe-molzau.de)
Adalbert Scherer (E-Mail: adalbert.scherer(at)karlsruhe-molzau.de)

Weblinks

Fußnoten