Aufbruch für Karlsruhe

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Wählerinitiative „Aufbruch für Karlsruhe” war ein unabhängiger Zusammenschluss von Karlsruher Bürgerinnen und Bürgern.

Geschichte

1998 unterstützte die Bürgeraktion um den Anwalt Christian Kirchberg die Oberbürgermeisterkandidatur von Ullrich Eidenmüller. Ullrich Eidenmüller setzte sich nicht durch, aber die Listenverbindung „FDP/Aufbruch für Karlsruhe" blieb bestehen, der Listename wird mit „FDP/A” abgekürzt.

Bei der Gemeinderatswahl Karlsruhe 1999 und der Gemeinderatswahl Karlsruhe 2004 trat sie zusammen mit der FDP Karlsruhe mit einer gemeinsamen Liste an. Im Gemeinderat Karlsruhe (2004-2009) war Karl-Heinz Jooß für den Aufbruch.

Zur Gemeinderatswahl Karlsruhe 2009 tritt die FDP ohne „Aufbruch für Karlsruhe“ an. Die Bürgeraktion hat sich inzwischen aufgelöst, ein Teil arbeitet in der FDP mit (als Mitglied oder parteilos).