Wiesentaler Park

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ostseite des Parkes
Frühling 2009
Brunnen am Park

Der Wiesentaler Park ist der alte Friedhof Wiesentals.

Anlage

Der Park bildet ein Dreieck und ist von der Mannheimer Straße im Norden, der Philippsburger Straße im Süden und der Albert-Schweitzer-Straße im Westen begrenzt. Er ist von allen Seiten frei zugänglich.

Die Dreiecksspitze des Parkes (Osten) ist mit Steinen gepflastert. Es stehen dort Ruhebänke, ein Brunnen und Bäume spenden Schatten. Dieser Bereich wird auch als Markt- und Festplatz genutzt.

In westlicher Richtung geht das Pflaster in einen Spielplatz und weiter in Grünflächen und Wege über.

Hier steht das am 20. Juni 1851 eingeweihte Husarendenkmal[1]. Es ehrt die im Gefecht bei Wiesental mit badischen Revolutionskämpfern am 20. Juni 1849 gefallenen preußischen Soldaten. Ein Gedenkstein für die gefallenen Revolutionskämpfer wurde am 20. Juni 2001 gegenüber des Denkmales aufgestellt.

Der Park öffnet sich weiter Richtung Westen.

Am Ende des Parkes sind vom ehemaligen Friedhof ein Wegkreuz und Grabsteine zweier Wiesentaler Pfarrer aufgestellt worden.



Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

Fußnoten

  1. Seite 291 in Barbara Guttmann: „Stadt Waghäusel. Die Geschichte von Kirrlach, Wiesental und Waghäusel“. Verlag Braun, 1994. ISBN 3-7650-8130-2