Wasserstelen

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick vom Schlossturm

Die Wasserstelen sind ein Innenstadt-Brunnen.

Geschichte

Der Brunnen wurde von Hermann Goepfert und Johannes P. Hölzinger 1967 für die Bundesgartenschau geschaffen.

Im Zentrum der Anlage, die einen Durchmesser von 25 m hat, stehen 13 parabelförmige Säulen aus Beton, die 7 m hoch sind.

Andere Namen

  • „Garten der steinernen Säulen” [1]

Bilder


Standort

Der Brunnen steht in Schlossgarten, wie der Karlsruher Schlosspark heißt.

Dieser Ort im Stadtplan:

(H)  nächste Haltestelle: Marktplatz   

Literatur

  • Wasserstelen (Brunnen 127) in Dietrich Maier: Karlsruher Brunnen: Bilder – Modelle – Fotografien. 2004, ISBN 3-89929-022-4
  • „Garten der steinernen Säulen” (Sklptur 12), Seiten 37-39 in Claudia Pohl: „Kunst im Stadtraum – Skulpturenführer für Karlsruhe“, erschienen 2005 im Info Verlag, ISBN 3-88190-399-2

Fußnoten

  1. Seite 52 in: Karlsruher Gartenbuch 1967. Katalog zur Bundesgartenschau