Schlund und Partner

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Schlund + Partner AG war ein mittelständisches Unternehmen mit ca. 350 Mitarbeitern und als Internet Service Provider tätig.

Geschichte

Schlund + Partner war nach der erfolgten Markenverringerung nur noch technischer Dienstleister für die Unternehmen des United Internet Konzerns. In Karlsruhe betrieb das Unternehmen zwei Rechenzentren. Hier arbeiteten etwa 30.000 Server und stellten Ihre Dienste, welche die Internetnutzer als Produkte der Marken wie 1&1, Web.de oder GMX kennen, zur Verfügung. Laut eigenen Angaben verfügte das Rechenzentrum über eine Außenanbindung von 40GBit/s (Stand 06/2007).

Schlund + Partner wurde 1995 in Karlsruhe als GmbH gegründet. Danach war das Unternehmen eine 100%-ige Tochter der 1&1 Internet AG, welche wiederum eine 100% Beteiligung der in Montabaur beheimateten United Internet AG ist.

Das neuere Hauptrechenzentrum befand sich direkt unter dem Gebäude in der Brauerstraße, während die Netzersatz- und Klima-Anlagen sich auf dem Dach befinden. Das ältere und zugleich Backup-Rechenzentrum befand sich unter der Turnhalle einer Karlsruher Schule.

2006 wurde nach der Übernahme von GMX und Web.de das Rechenzentrum an der Brauerstraße zu klein, sodass man sich entschloss, ein weiteres Rechenzentrum in Baden-Baden zu bauen.

Im November 2006 wurde das Ende des Unternehmens angekündigt[1], zum Januar 2007 hatte 1&1 Internet AG alle Kunden sowie die Marke „Schlund + Partner” übernommen.

Adresse

Schlund + Partner AG
Brauerstraße 48
76135 Karlsruhe
Handelsregister 
Registergericht Mannheim HRB 108287, Schlund + Partner Aktiengesellschaft, Sitz: Karlsruhe

Weblinks

Fußnoten

  1. http://www.heise.de/newsticker/meldung/80415