Schloss Eberstein

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schloss Eberstein ist ein Ausflugsziel im Murgtal.

Schloss Eberstein

Das Schloss thront seit mehr als 700 Jahren über dem Murgtal bei Gernsbach.

Geschichte

Es wurde 1272 von den Grafen von Eberstein erbaut und ging im 17. Jahrhundert in die Hände der Markgrafen von Baden über. Seit dem Jahr 2000 befindet es sich in Privatbesitz und wurde restauriert. Ein Café mit Schloss-Schänke im gotischen Saal und mit einer großen Platanenterrasse bietet regionale Spezialitäten und typische Murgtalgerichte. Das Schlosshotel und ein Gourmet-Restaurant ziehen eher solvente Gäste an. Das Schloss ist seit 2000 nicht mehr zu besichtigen.

Seit 2002 ist das Weingut Schloss Eberstein wieder in Betrieb. Mit dem Kauf des Schlosses war auch die Auflage verbunden, den Weinberg wieder anzulegen.

Im Innenhof der ehemaligen Burg wurde vor 200 Jahren von Friedrich Weinbrenner ein Gebäude errichtet, der vom Schlossbesitzer renoviert wurde.

Bilder

Umland

An der Weggabelung zum Schloss befindet sich die Klingelkapelle.

Sage

„Die hohe Felsenwand im Rücken des Schlosses Eberstein im Murgtale heißt der Rockenfels. Darin wohnte vorzeiten in einer unterirdischen Kammer ein Bergweiblein ...“ (weiterlesen bei Projekt Gutenberg)

Literatur

  • Wolfgang Froese, Martin Walter (Hrsg.): „Schloss Eberstein. Menschen, Geschichte, Architektur.” Sonderveröffentlichung des Kreisarchivs Rastatt, Bd. 7. Erschienen 2009 im Casimir Katz Verlag.

Veranstaltungen

Das „3. Fest im Weinberg“ mit Veranstaltungen rund um den Wein und Attraktionen für die ganze Familie fand am 12. September 2010 statt.

Weblinks