Karlsruher Virtueller Katalog

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Karlsruher Virtuelle Katalog (KVK) ist ein frei verfügbarer Online-Dienst der KIT-Bibliothek zur gleichzeitigen Recherche in den Medienbeständen unterschiedlicher Anbieter über eine einzige Suchanfrage.

Geschichte

Die Anwendung wurde im Rahmen einer Studienarbeit an der Universitätsbibliothek konzipiert und implementiert. Sie wurde am 26. Juli 1996 in das Web-Angebot der Bibliothek aufgenommen. Anfänglich konnte man in zwölf unterschiedliche Kataloge und in einem Datenbestand von ca. 25 Mio. Titeln recherchieren. Die Universtiätsbibliothek hat es erstmalig in Deutschland geschafft, praktisch alle wichtigen deutschen Bibliotheken sowie das Verzeichnis lieferbarer Bücher über das Internet zu koppeln.[1]

Derzeit stehen 64 Kataloge zur Auswahl (Stand April 2010).

Literatur

  • Entwicklung eines Meta-Suchinterface für WWW-Bibliothekskataloge, Studienarbeit von Roland Sand an der Universität Karlsruhe, Fakultät für Informatik, Institut für Logik, Komplexität und Deduktionssysteme, 1. Oktober 1996

Weblinks

Fußnoten

  1. Badische Neueste Nachrichten vom 14. August 1996