Goldener Löwe

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu:Navigation, Suche

Disambig-50px.png Dieser Artikel beschreibt einen Karnevalsbegriff. Als heraldische Figur kommt ein goldener Löwe im Wappen von Marxzell vor.

Der Goldene Löwe ist eine Auszeichnung und wird jährlich von der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalvereine e.V. am 6. Januar eines Jahres verliehen, der Goldenen Löwen mit Brillanten am Samstag davor.

Geschichte

Der Preis wurde 1958 gestiftet und wird verliehen für langjährige ehrenamtliche und fastnachtliche Brauchtumspflege. Wer ihn überreicht bekommt, bestimmt ein ausgeklügeltes Punktesystem. Um für den „Goldenen Löwen” vorgeschlagen zu werden, muss man 11 Punkte erreicht haben. Jeweils einen Punkt gibt es für jedes Jahr als Präsident, Vorsitzender oder Sitzungspräsident eines Vereins bzw. als Prinzessinnen oder Prinzen für das Jahr der Regentschaft, als Jugendliche in Spielmanns-, Musik- und Fanfarenzügen. Für alle anderen ehrenamtlichen Fastnachtern gibt es eine halben Punkt pro Jahr, d.h. man muss mindestens 22 Jahre in Folge tätig sein, um sich den Preis zu „verdienen”. Zusätzlich zum Goldenen Löwen gibt es den „Goldenen Löwen mit Brillanten”, hierfür muss man weitere 22 Jahren ununterbrochen aktiv tätig sein.

Gestaltung des Ordens

Der Orden besteht aus dem Löwen aus dem pfälzischen, zeitweise kurpfälzischen Wappen, wobei die Krone durch eine Narrenkappe ersetzt wurde. Zudem bekam er in die rechte Pranke einen Narrenspiegel, in die linke eine Weintraube.

Die Brillanten-Version trägt im Spiegel des Löwen einen Brillanten von 0,1 Karat und im Spiegel des Ansteckers einen Brillanten von 0,01 Karat.

Verleihung 2008

Anfang 2008 wurde die Ehrung zum 50. Mal verliehen. 230 Narren aus vier Verbandsbezirken wurden ausgezeichnet, darunter 72 Narren aus der Region.

Preisträger (Auszug)

Weblinks