Ernst Schurth

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ernst Schurth

Ernst Schurth (* 1. Mai 1848 in Titisee-Neustadt; † 10. Juni 1910 in Karlsruhe) war ein deutscher Maler und Lehrer an der Karlsruher Kunstakademie.

Leben und Wirken

Der im Schwarzwald geborene Ernst Schurth besuchte ab 1864 die Antikenklasse in Karlsruhe, danach bis 1868 die Nürnberger Kunstgewerbeschule. Nach kurzem Aufenthalt in der Münchener Naturklasse siedelte er nach Dresden und arbeitete dort selbständig. Nach dem Deutsch-Französischen Krieg (1870/’71), an dem er als Infanterist teilgenommen hatte, ging er nach Wien, um dort weiteren Unterricht zu nehmen, aber auch, um Geld zu verdienen. Nach einer einjährigen Studienreise in Italien 1879 kam er wieder nach Karlsruhe und wurde Schüler von Ferdinand Keller.

Seit Oktober 1882 war er zuerst Assistent des Malers Theodor Poeckh (1839–1921) in der Antiken- und Naturklasse. Als diese geteilt wurde, übernahm Schurth die Antikenklasse selbständig.

Am 29. April 1885 wurde er zum Professor ernannt, am 22. Mai des folgenden Jahres wurde er offiziell für Figurenmalerei angestellt.

„Heldentod“

Quellen

Adolf von Oechelhäuser: „Geschichte der grossh. badischen Akademie der bildenden Künste: Festschrift zum 50jährigen Stiftungsfeste“. Karlsruhe 1904 (Seite 91)

Weblinks