Daxlander Heimatlied

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Daxlander Heimatlied ist ein Stadtteillied aus Daxlanden.

Daxlander Heimatlied

Am Feldkreuz zur Dreifaltigkeit leg ich ein Sträusslein nieder;
dort weht ein Klang aus alter Zeit, tönt in den Lüften wieder.

Refrain
Blüh’ in Gottes Segen, Heimat weit umher,
unsre Liebe strömt dir entgegen wie der Rhein ins tiefe Meer

Im Goldgrund will ich suchen geh’n heimlichen Schatz zu heben,
ein Ringlein rot, ein Kettlein schön, Herzlieb, will ich dir geben

Refrain
Blüh’ in Gottes Segen...
Am Saumweg steh’n im stillen Teich; Rosen wie lichte Sterne;
der Weih steigt hoch ins luft’ge Reich, segelt in blaue Ferne

Refrain
Blüh’ in Gottes Segen...
Im Strom rauscht Schiff um Schiff dahin, strandwärts die Wogen springen,
nach unseres Tagwerks harten Müh’n wollen ein Lied wir singen.

Refrain
Blüh’ in Gottes Segen...

Quelle

aus: „Daxlander Lieder“, Worte und Weisen von Ludwig Egler.

siehe auch