Bürgerverein Knielingen

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Bürgerverein Knielingen (BVK) vertritt die Interessen der Einwohner in Knielingen.

2008 hatte der Verein 978 Mitglieder.

Aufgabe

Aufgabe des Bürgervereins Knielingen ist die Förderung und Unterstützung der Jugendarbeit, der Altenpflege, die Erhaltung und Verbesserung der natürlichen Lebensbedingungen der Bevölkerung, die Pflege der Heimatgeschichte und des örtlichen Brauchtums, den Natur- und Umweltschutz, sowie den Landschaftsschutz und die Pflege der unter Denkmalschutz stehenden Gebäude.

Geschichte

1946 kam es zur Gründung einer Bürgerkommission, um die Belange aus den Verträgen der Knielinger Zwangseingemeindung von 1933 gegenüber der Stadt zu vertreten. Herman Ruf, Adolf Hauer, Emil Vögele, August Engel und Bezirksvorsteher Christian Schneider gehörten dieser Kommission, die als Vorläufer des Bürgervereins gilt, an.

Auf Initiative der Interessengemeinschaft Knielinger Vereinsvorstände und der Notwendigkeit die Knielinger Interessen nach außen insbesonders gegenüber der Stadt zu vetreten wurde am 11. März 1959 der Bürgerverein Knielingen gegründet. Korporative Mitglieder sind die Knielinger Vereine sowie Einzelmitglieder.

Der 1. Vorsitzende war Schreinermeister Friedrich Buchleither. Der BVK konzentrierte die Proteste gegen das geplante Ölzentrum.

1961 erschien zum ersten Mal das Mitteilungsblatt „der Knielinger“, das an alle Knielinger Haushalte zweimal im Jahr kostenlos verteilt wird. Alle auswärtigen Mitglieder erhalten es auf Wunsch zugeschickt und können sich so halbjährlich über die Ereignisse in Knielingen informieren.

1980 organisierte der Verein das 1. Knielinger Straßenfest. 1986 fand die 1200-Jahre-Knielingen-Feier statt, dazu erschien die Knielinger Chronik „1200 Jahre Knielingen 786-1986” unter Mitwirkung des Vereins.

1993 fand das erste Spaßbootrennen auf der Alb statt. 1996 wurde die Streuobstwieseninitiative gegründet. Nach der 1993 kritisierten Trassenführung, ging nach Umplanung, die Straßenbahn nach Wörth 1997 in Betrieb. 1998 ging knielingen.de ins Internet.

2006 wurde die Lärmschutzwand entlang der B10 (Südtangente) im Bereich Knielingen fertiggestellt.

2009 wurde im Juli das 50jährige Bestehen, mit einem 4-tägigen Fest und dem 9. Spaßbootrennen gefeiert.

Erste Vorsitzende

  • 1959 bis 1973: Friedrich Buchleither
  • 1973 bis 1985: Irmtraud Kaiser
  • 1985 bis 1991: Gerold Kiefer
  • 1991 bis 1994: Architekt Joachim Schulz
  • 1995 bis 2004: Hubert Wenzel
  • seit 2005: Matthias Fischer

Siehe auch

Literatur

  • Festschrift „25 Jahre Bürgerverein Knielingen” (1959-1984)

Adresse

Fischer Matthias, 1. Vorsitzender
Jakob-Dörr-Straße 65
76187 Karlsruhe
Telefon: (07 21) 57 97 76
Telefax: (07 21) 5 95 84 38
Vereinsregister 
Amtsgericht Mannheim VR 100796

Weblinks