Anschlussstelle Karlsruhe-Nord

Aus dem Stadtwiki Karlsruhe:
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anschlussstelle Karlsruhe-Nord aus der Luft

Die Anschlussstelle Karlsruhe-Nord (Nr. 43) ist eine Anschlussstelle der Bundesautobahn 5 seit 5. März 2007.

Allgemein

Seit der Fertigstellung des Abschnitts der B 10 verbindet sie vor allem Grötzingen und das Pfinztal, außerdem erschließt sie die drei Gewerbegebiete in Hagsfeld, Grötzingen und Durlach.

Die Anschlussstelle bindet im Osten die Gewerbegebiete Gewerbegebiet Roßweid und Gewerbegebiet Breit und den Herdweg und im Westen das Gewerbegebiet Storrenacker über die Elfmorgenbruchstraße an. Sie liegt damit auch am Gewann Untere Hub.

Zukunft

Die Weiterführung bis zur Haid-und-Neu-Straße ist aus finanziellen Gründen noch nicht absehbar. Die Weiterführung von dort ist im Artikel zur Nordtangente beschrieben.

Geschichte

Die Stadt Karlsruhe hatte sich dem Bund gegenüber zur kommunalen und privaten Beteiligung an der Finanzierung dieses ersten Nordtangenten-Abschnitts im Osten der Stadt verpflichtet. Der Bund hatte diese Zusage von der Stadt eingefordert. 4,5 Millionen Euro hat die Stadt somit zu den Kosten von elf Millionen Euro beigesteuert. Etwa die Hälfte davon stammt aus Geldern der dortigen Gewerbebetriebe.

Zur Eröffnung gab es auch eine friedliche Anti-Nordtangenten-Demonstration.

Lage

Dieser Ort im Stadtplan:

Bilder

Weblinks